Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

Victoria-Australien, Juli 2011

Details

ACHTUNG:
Waubra Stiftung  fasst die Ergebnisse ihrer Feldversuche zusammen
in Ergänzung mit den Untersuchungen von Dr. Harry, Dr. Pierpont (WTS), Dr. Iser, Dr. Alves-Pereira (VAD)


Ausdrückliche Warnung an alle Planer und Genehmigungsinstanzen für Windkraftstandorte

Die Waubra Stiftung in Australien weist im u.s. Schreiben sämtliche Personen und Entscheider darauf hin, welche Gefahren für Anwohner oder anwesende Personen aus Gründen der Berufsausübung oder Besucher im Umkreis von 10 km um Windkraftwerke bestehen.
Diese Konsequenz resultiert aus ihren eigenen Feldversuchen und den klinischen und akkustischen Untersuchungen weltweit.
Folgende Krankheitssymptome setzen unmittelbar mit der Inbetriebnahme der Windkraftwerke ein:

- Schwerer chronischer Schlafentzug
- Akute hypertensive Krise (plötzlich steigender Blutdruck auf über 230/130mmHg)
- Neu auftretender Bluthochdruck
- Herzinfarkt, inkl. Tako Tsubo-Kardiomyopathien (reversible linksventrikuläre Dysfunktion)
- Verschlechterung bereits vorhandener, aber durch medizinische Behandlung stabile Vorerkrankungen wie Angina pectoris, Bluthochdruck, Diabetes, Migräne, Tinnitus, Depressionen und   posttraumatische Belastungsstörungen
- Schwere Depressionen mit Suizidgedanken
 - Entwicklung von irreversiblen Gedächtnisstörungen, Tinnitus und Hyperakusis (pathologische akustische Überempfindlichkeit gegenüber Geräuschen normaler Lautstärke - 70-80 dB)


Lesen Sie mehr...

http://windconcernsontario.wordpress.com/2011/07/01/explicit-cautionary-notice-to-those-responsible-for-wind-turbine-siting-decisions/#more-28023

Explicit cautionary notice to those responsible for wind turbine siting decisions

Author: Waubra Foundation, Australia   Download document (at link above)
 
Including Specifically Directors of Wind Developers, Publicly Elected Officials from Federal, State and Local Government, and Bureaucrats in Relevant Departments
BE ADVISED that, as a result of information gathered from the Waubra Foundation’s own field research, and from the clinical and acoustic research available internationally, the following serious medical conditions have been identified in people living, working, or visiting within 10km of operating wind turbine developments. The onset of these conditions corresponds directly with the operation of wind turbines:

  • chronic severe sleep deprivation;
  • acute hypertensive crises;
  • new onset hypertension;
  • heart attacks (including Tako Tsubo episodes);
  • worsening control of preexisting and previously stable medical problems such as angina, hypertension (high blood pressure), diabetes, migraines, tinnitus, depression, and post traumatic stress disorder;
  • severe depression, with suicidal ideation;
  • development of irreversible memory dysfunction, tinnitus, and hyperacusis.
  •  

Other symptoms include those described by Medical Practitioners such as Dr Amanda Harry, and Dr Nina Pierpont in her landmark Case Series Crossover Peer Reviewed Study (submission No 13 to the Australian Federal Senate Inquiry into Rural Wind Farms) and published in Dr Pierpont’s book entitled “Wind Turbine Syndrome, A Report on a Natural Experiment”, 2009, published by K-­?Selected Books, Santa Fe.
 
These serious health problems were also identified by Australian GP Dr David Iser in 2004. Dr Iser formally notified the Victorian Government of the time after his patients became unwell following the start up of the Toora wind project. His warnings were ignored without being properly investigated by the authorities and politicians.
 
All this and supportive material has been made available to the Boards of the major developers, State Ministers for Health and Planning and senior health bureaucrats. The time for denial, and of using the Clean Energy Council to shoulder the increasingly difficult task of denying the link between adverse health and operating wind turbines, is over.
 
At the Toora and Waubra wind projects, some seriously ill affected residents have been bought out by the developers; but only after they signed confidentiality agreements specifically prohibiting them from speaking about their health problems. This buy-out activity would support a conclusion that developers are aware of the health problems.
 
Meanwhile, wind developments have continued, with developers asserting that their projects meet acceptable standards, and thereby implying that they cannot be causing health problems.
 
The Foundation is also concerned that Vibroacoustic Disease, as recorded and described by Professor Mariana Alves?Pereira’s team from Portugal, will develop in people chronically exposed to wind turbines. The disease has already been identified in the occupants of a house with levels of infrasound and low frequency noise identical to levels the Foundation is recording in the homes of affected residents in Australia.
 
The Foundation is aware of over 20 families in Australia who have abandoned their homes because of serious ill health experienced since the turbines commenced operating near their homes. Most recently, five households from Waterloo in South Australia have relocated, where the larger 3 MW turbines have had a devastating impact on the health of these residents. Some of these people have walked away from their only financial asset, to live in a shed or a caravan on someone else’s land.
 
The Foundation notes the mid-­?2010 advice from the National Health and Medical Research Council that a “precautionary approach” be followed. We are not aware that either industry or planning authorities have adopted this exceedingly valuable and important advice.
 
The Foundation’s position, as the most technically informed entity in Australia upon the effects of wind turbines on human health, is this:

Until the recommended studies are completed, developers and planning authorities will be negligent if human health is damaged as a result of their proceeding with, or allowing to proceed, further construction and approvals of turbines within 10km of homes. It is our advice that proceeding otherwise will result in serious harm to human health.
 

We remind those in positions of responsibility for the engineering, investment and planning decisions about project and turbine siting that their primary responsibility is to ensure that developments cause no harm to adjacent residents; and, if there is possibility of any such harm, then the project should be re­engineered or cancelled. To ignore existing evidence by continuing the current practice of siting turbines close to homes is to run the dangerous risk of breaching a fundamental duty of care, thus attracting grave liability.
 
The Waubra Foundation, 29 June, 2011
Enquiries: Dr Sarah Laurie, Medical Director, 0439 865 914
Email address: sarah@waubrafoundation.com.au

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1566 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de