Machen Sie sich eine Freude und tun dabei etwas Gutes.

Wir verkaufen einige unserer Bilder. 20% des Erlöses spenden wir an den Regionalverband Taunus e.V. zur Unterstützung der Verfassungsbeschwerde.
www.gallery.windwahn.de
   

NOTME Unterstützen Sie die Initiative

Not On This Mother Earth

NOT ME!

http://notme.info

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Countdown für Volksbegehren "Windkraft" in Brandenburg
http://www.vi-rettet-brandenburg.de/logo.png

Weiterreichen - Weitersagen - Unterschreiben!
www.volksbegehren-windkraft.de

   

topthema

Studiensammlung
zum Thema Infraschall und
tieffrequenter Schall

Studien-Sammlung zum Thema Infraschall und tieffrequenter Lärm

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bereitet eine Verfassungsbeschwerde vor.
Bitte unterstützen SIe diese Aktion mit einer Spende.
Weitere Informationen und Spendenkonto
   

Dr. Alec Salt: Respond to Vi​ctoria Health

Details

With many thanks to Sherri Lange, CEO NAPAW and Dr. Salt and Dr. Lichtenhan for their clear statement!

Dr. Alec Salt
an das Gesundheitsministerium von Victoria (AUS)
"Es ist im höchsten Maße unverantwortlich von einem Gesundheitsministerium, zu behaupten, dass tieffrequenter Schall keine physiologische Wirkung haben könne, wenn öffentlich zugängliche experimentelle Ergebnisse das Gegenteil beweisen."

"Sehr geehrte Herren,
mit diesem Brief bringen wir unsere tiefe Enttäuschung zum Ausdruck, über den Mangel an Objektivität im jüngsten Bericht des Gesundheitsministeriums von Victoria "Windfarmen, Schall und Gesundheit: Technische Information."

Es gibt eine Reihe von falschen Aussagen in Ihren Bericht. Ein gravierendes Beispiel:
"... die zur Verfügung stehenden Beweise stützen die Behauptung nicht, dass unhörbarer Schall direkte physiologische Auswirkungen haben..".

Im Folgenden geben wir Ihnen Zitate zur Kenntnis aus sechs Publikationen unserer Gruppe, mit denen wir zeigen, wie das Ohr auf niederfrequenten Schall unterhalb der Hörschwelle bis zu 50 dB reagiert.

Die experimentellen Methoden, welche angewendet wurden, sind im Bereich der auditiven Physiologie üblicherweise gut etabliert.

Drei der unten stehenden Zitate sind wissenschaftlich überprüft (peer-reviewed) und veröffentlicht in einigen der am meisten beachteten Zeitschriften auf dem Gebiet der Akustik und Hör-Wissenschaft. Unsere Publikationen, die eindeutig vernachlässigt bzw. bequem übersehen wurden zeigen, dass unhörbarer tieffrequenter Schall das Ohr in der Tat stimulieren und deutliche physiologische Wirkungen produzieren.

Die Stimulierung der sensorischen Zellen des menschlichen Innenohrs durch identische
Prozesse, wie man sie bei normalerweise üblichen Säugetieren in Versuchslaboren beobachtet, so gibt es keinen Beweis dafür, dass sich Menschen von anderen Säugetieren in dieser Hinsicht unterscheiden.

[...]

Es ist im höchsten Maße unverantwortlich von einem Gesundheitsministerium, zu behaupten, dass tieffrequenter Schall keine physiologische Wirkung haben könne, wenn öffentlich zugängliche experimentelle Ergebnisse das Gegenteil beweisen.
Das Gesundheitsministerium versagt der Öffentlichkeit den Schutz vor den potenziellen Risiken des niederfrequenten Schalls, durch seinen Mangel an objektiver und ausgewogener Beurteilung."

Prof. Dr. Alec N. Salt  &  Dr. Jeffery T. Lichtenhan (Assistant Professor)
Otolaryngologe an der Washington University, St. Louis, USA

Quellen:
Salt AN, Hullar TE. Responses of the Ear to Low Frequency Sounds, Infrasound
and Wind Turbines. Hearing Research 2010; 268: 12-21

Salt AN, LichtenhanJT. Responses of the Inner Ear to Infrasound. Proceedings of
the Fourth International Meeting on Wind Turbine Noise, Rome Italy April 2011

Salt AN, Kaltenbach JA. Infrasound from Wind Turbines Could Affect Humans.
Bulletin of Science, Technology & Society 31, 296-302, 2011

Salt AN, Lichtenhan, JT. Perception-based protection from low-frequency sounds
may not be enough. Proceedings of InterNoise 2012, New York, 2012.

Salt AN, Lichtenhan JT, Gill RM, Hartsock JJ. Large endolymphatic potentials
from low-frequency and infrasonic tones in the guinea pig. J Acoust Soc Am. 2013
133 :1561-1571.

Lichtenhan, J.T. Salt, A.N. (In Press) Amplitude modulation of audible sounds by
non-audible sounds: Understanding the effects of wind turbine noise. Proceedings
of Meetings on Acoustics by the Acoustical Society of America.
Übersetzung JR

Wann werden wir eine solche Warnung an das Bundesministerium, die Landes- und Kreisämter, die Politiker und die Medien in Deutschland hören?

Originalversion vom May 9, 2013

Dear Sirs:

This letter is to express our deepest disappointment with the lack of objectivity in the recent report from the Victoria Department of Health “Wind Farms, Sound and Health: Technical Information”.

There are a number of false statements in your report. One severe example is “… the available evidence does not support claims that inaudible sounds can have direct physiological effects.”.

Below we have provide citations to six publications from our group where we showed how the ear responds to low frequency sounds up to 50 dB below the levels that would be heard. The experimental methods that were used are well established in the field of auditory physiology. Three of the below citations were peer-reviewed and published in some of the most well
respected journals in the field of acoustics and hearing science. Our publications, which were clearly neglected or conveniently overlooked, show that inaudible low frequency sounds do indeed stimulate the ear and produce marked physiological effects.

The stimulation of human inner-ear sensory cells occurs by identical processes to those seen in commonly used laboratory mammals, so there is no evidence that humans are different from other mammals in this respect.

Indeed, to be technical, the observation that in humans the response to low frequency maskers changes phase by 90 degrees as frequency is lowered (Zwicker, E., 1977. Masking-period patterns produced by very-low-frequency maskers and their possible relation to basilar-membrane displacement. J. Acoust. Soc. Am. 61, 1031) is confirmation that the sensory cells of humans are responding in an identical manner to the mammals that we, and others, have studied.

It is highly irresponsible for a Health Department to state as a fact that low frequency sounds can have no physiological effects when publicly-available experimental results prove otherwise. The Health Department is failing to The stimulation of human inner-ear sensory cells occurs by identical processes to those seen in commonly used laboratory mammals, so there is
no evidence that humans are different from other mammals in this respect.

Indeed, to be technical, the observation that in humans the response to low frequency maskers changes phase by 90 degrees as frequency is lowered (Zwicker, E., 1977. Masking-period patterns produced by very-low-frequency maskers and
their possible relation to basilar-membrane displacement. J. Acoust. Soc. Am. 61, 1031) is confirmation that the sensory cells of humans are responding in an identical manner to the mammals that we, and others, have studied.

It is highly irresponsible for a Health Department to state as a fact that low frequency sounds can have no physiological effects when publicly-available experimental results prove otherwise. The Health Department is failing to PROTECT the public by their lack of objective and balanced review of the potential risks of low frequency noise.


Alec N. Salt, Ph.D.
Professor
Webpage: oto.wustl.edu/cochlea/

 

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 829 Gäste und keine Mitglieder online

   
Copyright © 2016 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de