Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

http://www.flags.de/animierte-flaggen-gif/gifs/Schleswig-Holstein_120-animierte-flagge-gifs.gifOffener Briefhttp://www.flags.de/animierte-flaggen-gif/gifs/Schleswig-Holstein_120-animierte-flagge-gifs.gif

Offener Brief an die Landesregierung SH
von Jutta Reichardt & Marco Bernardi
anläßlich der Kabinettssitzung am 06.12.2016
zur Ausweisung von Windvorranggebieten

Offener Brief als PDF-Datei

   

http://www.gegenwind-neuendorf.de/images/Bilder/torsten_nikolaus.jpg

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

topthema

Studiensammlung
zum Thema Infraschall und
tieffrequenter Schall

Studien-Sammlung zum Thema Infraschall und tieffrequenter Lärm

   

! Wichtige Termine !
Bürgerinitiative Windwahn Oberlahn und CDU Merenberg laden ein:
4 Info-Veranstaltungen und ein Bürgerentscheid
Am 17. + 24. + 29.11. und 08.12. + 18.12.2016
Näheres hier

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Forschung aus Deutschland - diesmal offenbar lobbyfrei - bestätigt die Notwendigkeit einer Verfassungsbeschwerde

Details

Die neue internationale Studie unter Federführung der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, PTB, ebenso unhörbar in den letzten 3 Jahren durchgeführt, wie der unhörbare Schall im extrem tiefen (Infra) und extrem hohen (Ultra) Bereich, stellt seine Auswirkungen auf die betroffenen Menschen dar.

Der Forschungsleiter Dr. Christian Koch faßt das Ergebnis so zusammen:
Der Mensch hört tiefere Töne als bislang angenommen, nämlich schon ab 8 Hertz; das ist immerhin eine ganze Oktave tiefer als der tiefste Ton des bisher angenommenen unteren Hörfrequenzbereiches. Denn es konnte bis zu dieser Frequenz eine Erregung des primären auditiven Cortex nachgewiesen werden. Alle Betreffenden gaben dabei ausdrücklich an, etwas gehört zu haben, wobei nicht immer eine tonale Wahrnehmung vorlag. Außerdem wurde beobachtet, dass Gehirnregionen ansprechen, die bei Emotionen eine Rolle spielen. „Das heißt, der Mensch nimmt dann eher diffus wahr, dass da irgendwas ist und dass das auch eine Gefahr bedeuten könnte."

Es ist nicht neu, dass es Menschen gibt, die tiefere Töne hören als andere, entsprechend vieler bisheriger Forschungen zumeist aus dem Ausland schwankt die Betroffenheit von 20 - 40%. Unsere jahrzehntelange Beobachtung von Forschungsergebnissen in Korrelation zu der Entwicklung von Windenergieanlagen und anderer technischer Anlagen und des zunehmenden Einsatzes derselben im Wohnumfeld der Menschen weisen eine stetig steigende Tendenz auf.

Liest man die Erfahrungsberichte Betroffener auf www.opfer.windwahn.de, so stellt man fest, dass nicht wie noch zu Beginn der Bebauung mit WEA häufig nur einzelne Personen einer anwohnenden Familie durch Schall erkrankte, sondern heute sind es vielfach komplette Familien, die in kürzester Zeit nach Inbetriebnahme zunehmend Krankheitssymptome aufweisen.

Hinzu kommt, dass diejenigen Anwohner an Altanlagen aus den 90er Jahren mittlerweile Jahrzehnte an WEA exponiert leben und seither massenhaft weitere Anlagen im Umfeld hinzugekommen sind, bzw. die Altanlagen repowert wurden.
Diese Langzeitexposition befördert nicht nur die Entwicklung von Symptomen, sondern sorgt, getreu der Weisheit "Die Dosis macht das Gift" für eine Immunschwäche, die auch lebensbedrohliche Erkrankungen auftreten läßt. Das passiert z.B. bereits bei jahrelangem Schlafentzug, eine der Auswirkungen, unter der die meisten Anwohner von Infraschall emittierenden technischen Anlagen von der WKA bis zur Wärmepumpe leiden. Eine weitere große Gefahr stellt zudem die Belastung der Blutgefäße durch die ständige Erhöhung des Druckes dar, die auf die Dauer die Nieren und das Herz-Kreislaufsystem schädigt. Weitere lesen Sie hier und hier.

Als auditiver Cortex wird ein Bereich der Großhirnrinde bezeichnet, der für die Verarbeitung von akustischen Reizen verantwortlich ist. Er stellt das Ende der Hörbahn dar. (Quelle:DocCheck)
Die permanente, von den Forschern nun auch in Deutschland nachgewiesene Erregung des primären auditiven Cortex, durch die auch Gehirnregionen angesprochen werden, die Emotionen auslösen, belegt den, von vielen ausländischen Forschern bereits ausführlich beschriebenen, durch Infraschall ausgelösten Fluchtreflex.

Eine Langzeitexposition an Hörschall, gemäß der Erkenntnisse der internationalen Studie unter Federführung des PTB bis 8 Hz, führt zu Gehörschäden, schlimmstenfalls bis zum Hörverlust, wie wir nicht nur aus ausländischen Quellen (siehe unsere Studiensammlung Dr. Alec Salt zur Cochlea und Auswirkungen aufs Gehirn von Dr. Nina Pierpont), sondern auch aus eigener Erfahrung wissen.

Sehr erfreulich ist die vom internationalen Forscherteam betonte Konsequenz für den Aspekt "Bevölkerungsschutz":
Es fehlen bindende Schutznormen!
"Die Ergebnisse des internationalen Forschungsprojektes könnten dazu führen, dass endlich europaweit einheitliche – und bindende – Schutzbestimmungen für diese Grenzbereiche des Hörens eingeführt werden."
Hier sollte dringend das "Könnten" durch ein "Müssen" ersetzt werden und die offenbar inzwischen mittels Blockaden durch Lobbyisten komplett lahmgelegte Reformierung der DIN 45680
endlich abgeschlossen werden - unter Berücksichtung der Forschungsergebnisse dieser Studie mit dem Hinweis, dass die DIN 45680 mit jeder neuen Erkenntnis unabhängiger Forschungen neu angepasst werden wird!  (windwahn-Beiträge zur DIN 45680 hier, hier, hier und hier)

Die außergewöhnlichste Nachricht:

Für die Auswirkungen des Schalls in den Grenzbereichen, also demnach auch für die hier vernachlässigten Frequenzen von 0 bis 8 Hz, reklamiert der Studienleiter Koch dringenden Forschungsbedarf und hat bereits einen Antrag dazu gestellt.

JR

PTB Pressemitteilung: http://www.windwahn.de/index.php/krankheit-56/infraschall/ptb-neue-studie-zum-unhoerbaren-schall-infra-und-ultraschall

P.S. Warum aber dieses Forschungsprojekt nicht in der Liste der vom BMWI geförderten Forschungen zu finden ist, also nicht mit öffentlichen Geldern gefördert wurde, ist dringend zu hinterfragen?
Immerhin zahlen wir mit unseren Steuergeldern Forschungen, die dazu dienen durch Ertragsverbesserung privatwirtschaftliche Interessen zu befödern und den Strom für alle Kunden weiter zu verteuern.

Hier ein Beispiel:
Empfänger: Deutsche Wind Guard GmbH
Förderzeitraum: 01.04.2011 30.09.2014
Fördersumme: 311.215,00 Euro
Projekt: Effizienzsteigerung und Ertragsverbesserung für im Betrieb befindliche Windparks...

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1930 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2016 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de