topthemaNeuer Skandal in Dänemark:
Infraschall führt zu Mißbildungen
und Totgeburten
Dänemark – ILFN tötet 1600 Nerze
Bilder zu IFLN tötet 1600 Nerze

   

topthema

Infraschall - schon geringer Schalldruck schädigt das Immunsystem
Toxische Wirkung auf das Immunsystem

   

topthemaVorabmessungen können die
Unwirtschaftlichkeit von WKA
nachweisen
Vorabmessungen

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Veranstaltungen  

Schützt den Rheingauer Taunuskamm vor Industrialisierung durch Windkraftwerke
Bitte kommen Sie am Samstag, den 19. Juli 2014 um 15:00 Uhr nach Stephanshausen auf den Körberplatz (Ortsmitte)!
EINLADUNG zur offenen Informationsveranstaltung
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steinadler kämpfen ums Überleben

Details

In Kalifornien - und nicht nur dort - kämpfen die Steinadler ums Überleben.
Sehen Sie das Video über die Beringung eines Steinadlerkükens und die Gefährdung bis zur Ausrottung dieser per Bundesgesetz in USA geschützten Art.


Text in Deutsch ganz unten.

Courtesy of Mark Duchamp!

http://www.latimes.com/news/local/la-me-wind-eagles-20110803,0,2891547.story

My comments:

The local chapter of the Audubon Society said:
"We believe this problem must be dealt with immediately because Pine Tree is only one of several industrial energy developments proposed for that area over the next five to 10 years," said Los Angeles Audubon President Travis Longcore. "Combined, they have the potential to wipe this large, long-lived species out of the sky."

Just what I wrote in my letter to US Fish and Wildlife Service, which was published yesterday in the Canada Free Press. But my scope was not limited to the Tehachapi Mountains:

"The next species to disappear from US s

http://www.canadafree

I wish the Head Office of the Audubon Society would wise up, and look at the cumulative effect of all these existing and proposed "cuisinarts" across the US. But perhaps the survival of rare birds in the wild is no longer their main interest?

Mark

Deutsche Kurzform:

  Von Louis Sahagun, Los Angeles Times

3. August 2011
Bundesbehörden untersuchen den Tod von mindestens sechs Steinadlern am Los Angeles Department of Water and Power Pine Tree Wind Projekt in den Tehachapi Mountains, sagte der US Fish and Wildlife Service am Dienstag.

Bisher wurde noch kein Wind-Energie-Unternehmen durch Bundes-Behörden in Zusammenhang mit dem Tod von Vögeln, welche durch das "Zugvogel Abkommen geschützt sind, wie z.B. der Steinadler, verfolgt. Eine Verfolgung im Pine Tree Fall könnte ein Umdenken und die Neugestaltung der  boomenden Energiequelle."Wind" zur Folge haben.

"Seit Jahrzehnten werden Vögel in Wind"parks" getötet und die Strafverfolgungsbehörden haben nichts dagegen getan. Diese Untersuchung ist längst überfällig", sagte Shawn Smallwood, ein Experte für Greifvogel-Ökologie und Windparks. "Die Windindustrie wird Federn lassen müssen im ganzen Land."

Wildlife Service Sprecherin Lois Grunwald lehnte einen Kommentar ab, um nicht in eine laufende Strafverfolgung zur Untersuchung über Pine Tree einzugreifen".

Joe Ramallo, eine DWP-Sprecher sagte: "Wir freuen uns sehr über Steinadler. Die Todesfälle, die auf Pine Tree aufgetreten sind, machen uns betroffen. Wir arbeiten gemeinsam mit dem US Fish and Wildlife Service und das California Department of Fish and Game, um diese Vorfälle zu untersuchen.

"Wir haben aktiv und unverzüglich von der Greifvogel-Sterblichkeit den Behörden berichtet", sagte er. "Auch in Zukunft werden wir bei weiteren und umfangreicheren Überwachungen vor Ort mit den Behörden zusammenarbeiten, um einen Rettungsplan zur  Erhaltung der Adler im Pine Tree Bereich zu entwickeln."

Im internen DWP Vogel-und Fledermaus-Sterblichkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2010 wurde darauf hingewiesen, dass im Vergleich zu 45 anderen Windanlagen bundesweit, die Zahl der Unfalltoten unter den Vögeln in Pine Tree "relativ hoch" war,  in der 90 Windkraftwerke der Erzeugung von 120 Megawatt auf 8.000 Hektar dienen sollen.

Steinadler wiegen etwa 14 kg und werden bis zu 40 cm groß. Ihr Flugverhalten und die Größe machen es ihnen schwer, durch Wälder von Rotorblättern zu fliegen, die sich mit 200 Meilen pro Stunde drehen - vor allem wenn sie durch den Anblick der Beute wie Eichhörnchen und Kaninchen abgelenkt sind.

DWP Beamte räumten ein, dass mindestens sechs Steinadler von Rotorblätter an den Kern County Anlagen tödlich getroffen wurden, etwa 100 Meilen nördlich von Los Angeles.

Obwohl die Gesamtzahl der Todesfälle bei Pine Tree klein ist im Vergleich mit den 67 Steinadlern, die jedes Jahr am Nordkalifornischen Altamont Pass sterben, ist die jährliche Sterberate pro Turbine dreimal höher in der DWP-Anlage. Die Altamont Pass Anlage verfügt über 5.000 Windenergieanlagen - 55 Mal so viele wie Pine Tree.

Bundesweit werden etwa 440.000 Vögel an Windkraftanlagen jedes Jahr getötet, laut dem Wildlife Service. Die American Wind Energy Association, eine  Lobby-Gruppe, weist darauf hin, dass weit mehr Vögel durch Kollisionen mit Funktürmen, hohen Gebäuden, Flugzeugen und Fahrzeugen und die Begegnung mit dem Hausmüll und durch Katzen getötet würden.

Rechtsanwalt Allan Marks, der sich auf Projekte für erneuerbare Energien spezialisiert hat,  nennt die so genannten Pine Tree Todesfälle "einen Einzelfall". Wenn die Steinadler-Mortalitätsrate über dem Durchschnitt liegt, heißt es für die Industrie, alles stünde im Einklang."

(...)

Die Zahl der toten Vögel sorgt die Umweltschützer, weil Pine Tree sich in einer Region befindet die als künftiger Brennpunkt für Windenergie angesehen wird.

"Wir glauben, dass dieses Problem sofort behandelt werden muss, weil Pine Tree als eine von mehreren industriellen Energie-Entwicklungen für diesen Bereich in den nächsten fünf bis 10 Jahren vorgeschlagen wurde", sagte Los Angeles Audubon-Präsident Travis Longcore. " Alle zusammen haben sie das Potenzial, diese großen, geschützten Vogelarten auszulöschen."

louis.sahagun @ latimes.com

Copyright © 2011, Los Angeles Times

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Translator  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • Wilhelm Busch (1832 - 1908)Aus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

   

Wer ist online  

Aktuell sind 175 Gäste und keine Mitglieder online

   
Copyright © 2014 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

topthema  

 

Schon am 23. April 2012 hat windwahn.de darauf hingewiesen, wie das Ergebnis der Studie lauten wird.
Die Wilstedt-Studie - Wie es began

Unreflektiert und kritiklos
Die Wilstedt-Studie in den Medien

Windwahn analysiert die Wilstedt-Studie
Argumente gegen die Wilstedt-Studie

10 x Höhe von WEA als Mindestabstand zum Schutz der Anwohner von Wind"parks"
Wilstedt-Studie bestätigt - unfreiwillig - die 10H - Regelung aus Bayern

Pohl - Chapman - Leventhall: drei Ideologen
Trio Infernale

Windwahnarbeit hat sich gelohnt - Dr. Pohl nicht mehr Referent des BWE
Wo ist Dr. Pohl?

move penVon Seiten der Politik und Behörden wird immer wieder behauptet, bei Äußerungen gegen die sogenannten Erneuerbaren handele es sich um Einzelmeinungen.
Viele Einzelmeinungen ergeben jedoch eine Stimmung in der Bevölkerung und aus einer Stimmung wird eine Mehrheit.

Einige gute Beispiele solcher "Einzelmeinungen" lesen Sie hier:

Wilstersche Zeitung vom 14.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 15.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 18.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 19.07.2014

FAZ vom 21.07.2014