Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

taz - KONTEXT - Wenn windwahnsinnige Schreiber um sich schlagen...

Details

Bereits die Auswahl des Fotos mit dem niedlichen kleinen, kaum sichtbaren Windkraftwerk im Hintergrund von Stuttgart über dem Titel und die Cartoons nebst Bildunterschriften mittendrin ließen ahnen, welch ein Pamphlet die Leser hier erwartete.
Dass der Autor, der seine Homepage mit dem tiefsinnigen Satz "Ich denke, also rercherchiere ich" bewirbt, jedoch ein solches Meisterstück an Diskriminierung Andersdenkender, Verhöhnung Betroffener, übler Nachrede und Falschaussagen völlig bildungs- und erkenntnisfrei zum Thema Schallimmissionen von WEA von sich geben würde, ist verblüffend.

Es lohnt sich zu lesen, zu welchen Ergüssen ideologisierte und/oder lobbygetriebene Vertreter der schreibenden Zunft in der Lage sind. Auch wenn es verwundert, dass die taz, erst vor einiger Zeit den beschreibenden Artikel zur bedrückenden Lebenssituation unserer Mitstreiter Pieter und Heimke Hogeveen an WEA in Nordfriesland veröffentlicht hat...
Auch die Kommentare von beiden Seiten unter der Schmähschrift sind lesens- und dankenswert!
JR

Hansi Müller und die Windkraft-Verschwörer

Von Jürgen Lessat
Datum: 09.12.2015

Sie nennen sich Gegenwind oder Vernunftkraft, und kämpfen gegen Windräder: Die Rede ist von einer neuen Protestbewegung, den Windkraftgegnern. Auffällig ist ihre Nähe zu Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretikern, zur Öl- und Kernkraft-Lobby. Mit dabei ist auch der Ex-VfB-Profi Hansi Müller.

[...]

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/245/hansi-mueller-und-die-windkraft-verschwoerer-3303.html 

Windwahn-Kommentare

(c) www.windwahn.deDie Redaktion Windwahn.de bedankt sich beim Autor der Schmähschrift für die Erwähnung inkl. Namensnennung. Noch schöner wäre gewesen, wenn er auch direkt auf die Erfahrungsberichte ILFN-Betroffener auf unserer Schallopferseite www.opfer.windwahn.de verwiesen hätte...
Sehr gern hätten wir für ein Interview zur Verfügung gestanden. Da dies aber offensichtlich nicht gewollt war, erlauben wir uns hier, auf einige Punkte der "Recherchen" des Autors einzugehen.

Der eingangs erwähnte Freund des Autors (siehe auch KONTEXT-Artikel vom Autor Lessat "Asoziale Netzwerke"- Nr. 233) , Jörg Rupp von den Grünen in Malsch, der in seiner Heimatgemeinde mit einem toten Fisch bedroht worden sei, ist bereits 2013 mit seinem Windkraftprojekt im Heimatort gescheitert, nachdem er den Artenschutz und damit etliche Vorkommen wertgebender Avifauna außer Acht gelassen hatte, um sein profitables Projekt durchzusetzen. Die ruppigen Rundumschläge des damaligen, gescheiterten Bundestagskandidaten trafen 2013 auch uns, nachdem wir ihm eine E-Card mit Infomationen zum Infraschall gesendet hatten (veröffentlicht auf www.windwahn.de).

Falsche Messungen führen zu falschen Ergebnissen: Dass man mit ungeeignetem Equipment und interessengeleiteter Ergebnisvorgabe zur Durchsetzung politischer Ziele, wie den flächendeckenden Ausbau der Windkraft um jeden Preis, zu "Mess-Ergebnissen" kommt wie das LUBW in Ba-Wü, verwundert niemanden, der sich wissenschaftlich mit dem Thema Infraschall und seine Auswirkungen auf Mensch und Tier auseinandersetzt. Die weltweiten Studien zur messtechnischen Erfassung von Infraschall beweisen das Gegenteil. Nicht umsonst wird die TA Lärm seit 2010 überarbeitet und das Ergebnis seitdem von Seiten der Interessenvertreter aus der Anlagen-Industrie, von WEA bis Pumpenentwicklung, verzögert.

Die manipulative Kunst des Weglassens beherrscht der Autor ebenfalls, wenn man seine Auflistung zur Biografie von Prof. Vahrenholt betrachtet. Hat er doch dessen Tätigkeit beim damaligen Windkrafthersteller Repower 2001 bis 2007 verschwiegen. Immerhin 7 Jahre "Lehrzeit", in denen man sich mit allen Aspekten der Windkraft vertraut macht und schließlich prädestiniert ist, sich davon zu distanzieren.

(c) www.windwahn.deDass jede Form von Diskriminierung bis zur Verhöhnung betroffener Anwohner von Infraschall emittierenden Anlagen wie z.B. WEA in unserer Gesellschafft zum "guten Ton" gehört ist nichts Neues. Die Opfer von Tabakkonsum und Asbest wurden ebenfalls jahrzehntelang vertuscht und verhöhnt von sog. Wissenschaftlern und deren interessengeleiteten und von Lobbyisten bezahlten Studien. Heute sind die Opfer längst rehabilitiert und Entschädigungszahlungen in vielen Ländern gesetzlich vorgeschrieben.
Das gilt übrigens auch für Opfer von Infraschall in Portugal: Die erste staatlich anerkannte Berufsunfähigkeitsrente wegen Infraschallerkrankungen erhielt ein Flugfeldarbeiter vor gut 10 Jahren in Lissabon. Im Mai 2013 folgte das Urteil des Obersten Gerichtshofes nach jahrelangem Rechtsstreit durch alle Instanzen zugunsten einer durch Windkraftschall betroffenen und seit Ende der 90er Jahre erkrankten portugiesischen Familie. Nach den Abschaltungen und späterem Rückbau der betreffenden vier WEA, wurde geurteilt, dass auch alle persönlichen Schäden für die Familie inkl. der Verluste ihrer Tiere, wie Lusitaner-Zuchtpferde von den Windkraftbetreibern zu erstatten seien.
Ein Urteil für das die wissenschaftlichen Studien zur Vibrationsakustischen Erkrankung, VAD, seit 1980 (!) der Mediziner und Professoren Mariana Alves-Pereira und Nuno Castelo Branco verantwortlich sind. Man könnte dies leicht recherchieren, wenn man es denn wollte. Gern stellen wir die Kontakte zu den Wissenschaftlern her.
Dank an den Kommentator, den Test-und Validierungsingenieur für Flugzeugtriebwerke Bernd Hoss vom 09.12.2015 , der als Fachmann die Auswirkungen von Vibrationen auf den menschlichen Organismus präzise, auch für Laien und Lobbyisten verständlich, dargestellt hat. Hierzu empfiehlt sich auch die Grafik des Robert Koch Instituts zur Einwirkung von Infraschall auf verschiedene Körperregionen: http://www.windwahn.de/images/stories/bilder/schwingungsmodell.jpg
Jutta Reichardt

P.S. @ Ernst-Friedrich Harmsen, 09.12.2015 13:49
Übrigens: Windmühlen und Windmüller wurden vor Einführung der Industrialisierung zu Recht wertgeschätzt, versorgten sie doch, dank Mahlwerk, das Volk mit Mehl und sicherten so die Herstellung des Grundnahrungsmittels Brot. Im Gegensatz dazu versorgen Windkraftwerke, ohne Mahlwerk (!), das Volk hin und wieder mit Strom, sofern ausreichend Wind weht, die Netze nicht überlastet sind, es Speicher gäbe ....


(c) www.windwahn.de"Ich denke, also recherchiere ich" - kennen Sie diesen Satz, Herr Lessat? Bestimmt, denn er stammt von Ihrer homepage.
Ja, die Sache mit Anspruch und Wirklichkeit...

Widmen wir uns erst einmal der Recherche.

Sie schreiben, es gäbe keine Peer Reviews zu Nina Pierponts Wind Turbine Syndrome - A Report on a Natural Experiment.

Hier eine Liste der Wissenschaftler, die diese Vorstudie überprüft haben:

  • Ralph V. Katz, DMD, MPH, PhD, Fellow of the American College of Epidemiology, Professor and Chair, Department of Epidemiology & Health Promotion New York University College of Dentistry
  • Joel F. Lehrer, MD, Fellow of the American College of Surgeons, Clinical Professor of Otolaryngology, University of Medicine & Dentistry of New Jersey
  • Jerome Haller, MD, Professor of Neurology and Pediatrics (retired 2008), Albany Medical College, Albany, New York. Dr. Haller is a member of the American Academy of Pediatrics, the American Academy of Neurology (Child Neurology Section), and the Child Neurology Society
  • Henry S. Horn, PhD, Professor of Ecology and Evolutionary Biology, and Associate of the Princeton Environmental Institute, Princeton University
  • Professor Lord (Robert) May, PhD, of Oxford University OM AC Kt FRS. Click here and here for further information on Lord May’s prodigious research accomplishments and honors, including President of the Royal Society (2000-2005) and Chief Scientific Advisor (1995-2000) to the UK government. Lord May is currently at the forefront of global warming research and is considered a pioneer in epidemiological research. Note that Lord May was knighted and then made a baron by Her Royal Highness Queen Elizabeth II in recognition of his contributions to science
  • F. Owen Black, MD, FACS, Senior Scientist and Director of Neuro-Otology Research, Legacy Health System, Portland, Oregon. Dr. Black is widely considered to be one of the foremost balance, spatial orientation, and equilibrium clinical researchers in America. (Editor’s note: Otolaryngology + Neurology = Neuro-Otology. Otolaryngology = Ears, Nose, Throat specialist.)
  • Christopher Hanning MD, FRCA, MRCS, LRCP. Dr Hanning, a founder of the British Sleep Society, is a leading sleep clinician and researcher. He recently retired as Director of the Sleep Clinic and Laboratory at Leicester General Hospital, one of the largest sleep disorder clinics in the UK
  • Robert Y. McMurtry, MD, FRCS (C), FACS. Former Dean of Medicine and Dentistry at the Schulich School of Medicine & Dentistry, University of Western Ontario. Dr. McMurtry has had a long and distinguished career in Canadian public health policy at both the federal and provincial level, including as founding Assistant Deputy Minister of the Population and Public Health Branch of Health Canada, and currently as a member of the Health Council of Canada
  • John Etherington, PhD. Author of “The Wind Farm Scam” (2009), described as “a robust and thoroughly researched counterblast to the unthinking approval of wind farm technology.” Dr. Etherington was a Reader in Ecology at the University of Wales, Cardiff. Since his retirement from the University in 1990, he has devoted himself to researching the implications of intermittently available renewable electricity generation, in particular wind power. He is a Thomas Huxley Medalist at the Royal College of Science and a former co-editor of the international Journal of Ecology

Und selbst Dr. Johannes Pohl von der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg, seines Zeichens bekennender Windkraftbefürworter, musste beim sogenannten Faktencheck der Hessen-Agentur zugeben, dass es sich bei der Ausarbeitung von Dr. Pierpont um eine sauber durchgeführte Vorstudie handelt.
Pohl war durchführender Studienleiter der sog. "Wilstedt-Studie", einer Hörschallstudie an WEA, die bis heute gerne als Infraschallstudie verkauft wird.

(c) www.windwahn.deSie schreiben, der ortsnahe Aufbau von WEA habe laut dänischer Energie-Agentur keinen Einfluss auf Nerze.
Dumm nur, dass sich diese Aussage auf die Zeit VOR Errichtung der WEA neben der Nerzfarm von Kaj Bank Olesen bezieht. Es handelte sich um kleiner anlagen mit deutlich größeren Abständen. Fragen sie mal Daniel Wetzel von der WELT. Er wird Ihnen sicherlich seine Rechercheergebnisse mitteilen.

Sie schreiben, dass das LUBW deutschlandweit führend sei bei der Erforschung von Tieffrequenz-Wirkungen. "...Und schon in wenigen hundert Metern Entfernung ließen sich die Geräusche einer Windmühle nicht mehr vom Wind- und Blätterrauschen unterscheiden, so die Behörde, die bundesweit als führend bei Erforschung von Tieffrequenz-Wirkungen gilt."

Zum einen stellt sich die Frage, was ein paar hundert Meter sind. wir können die 2500 Meter entfernten WEA deutlich hören. Und tieffrequenter Schall (besonders Infraschall) zeichnet sich durch Unhörbarkeit aus. Zu einer sauberen Recherche gehört auch, Äpfel und Birnen unterscheiden zu können, wie z.B. die Tatsache, dass es sich nicht um Windmühlen, sondern um Windkraftwerke handelt, da sie kein Mahlwerk besitzen, sondern einen Generator.

Zur Verdeutlichung hier eine Grafik: http://www.windwahn.de/images/stories/bilder/gruen-nicht_gruen/windmuehle.jpg

Vielleicht finden Sie einmal Zeit, Ihren Artikel nochmals durchzulesen und ALLE schlecht recherchierten Inhalte korrekt und mit der einem Journalisten gebührenden neutralen Objektivität darzustellen.

Kommen wir nun zum ersten Teil Ihrer Aussage, dem Denken....

MB


Bernd Hoss, 09.12.2015 14:18
 
Sehr geehrte Fr. Dr. Plankenrath,
sie sind vermutlich Ärztin und haben mit ihren Aussagen völlig recht. Der Autor dieses Artikels sollte sich den Satz: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten" fest einprägen. Für mich als Test- und Validierungsingenieur beim zweitgrößten Hersteller von Flugtriebwerken mit 35 Jahren Berufspraxis zieht sich das Thema "Auswirkungen von Schwingungen auf Bauteile" wie ein roter Faden durch mein Berufsleben. Der Infraschall hat deshalb negative Auswirkungen auf den Menschen, weil durch die Frequenz des Infraschalls Köperteile in ihrer "Eigenresonazfrequenz, auch Natural Frequency genannt" angeregt werden, was die häufig geäußerten Beschwerden belegen. Für Flugtriebwerke bedeutet beispiellsweise die Anregung der Eigenfrequenz den Bruch von Rotorschaufeln, wenn man in diesem Drehzahlbereich verharrt!
Dabei dürften die negativen Auswirkungen von Schwingungsbelastungen der Arbeitsmedizin doch längstens bekannt sein. Nachfolgend ein Auszug aus Kapitel 3 der Schrift "Schwingungsbelastun in der Bauwirtschaft, Beurteilung und Schutzmaßnahmen", herausgegeben von der "Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin" vom Juli 2001, ISBN 3-88 261-384-X. Zitat:
"Kapitel 3.1 Wirkung mechanischer Schwingungen auf den Menschen
Ganzkörperschwingungen (GKS):
Akute Wirkungen der GKS sind als Veränderungen im biomechanischen Schwingungsverhalten, bei physiologischen Körperfunktionen und bei der subjektiven Schwingungswahrnehmung festzustellen. Beeinflußt werden die Schwingungswirkungen von den Eigenfrequenzen des menschlichen Körpers. In Abhängigkeit von der Erregerfrequenz kann es dabei zu verminderter Leistungsfähigkeit und zu Stressreaktionnen kommen:
Frequenzband:
1 Hz bis 4 Hz: Beeinträchtigung der Atmung und des Sprechens
2 Hz bis 16 Hz: Beeinträchtigung der Geschicklichkeit
20 Hz bis 25 Hz: Reizung der Augäpfel möglich. Minderung der Sehleistung.
Über mehrere Jahre lang andauernde Schwingungsbelastungen können zu chronischen Schäden führen, die im Fall GKS insbesondere die Wirbelsäule und vereinzelt auch den Magen-Darmtrakt treffen.......
Eigenfrequenzen des Menschen und seiner Körperteile:
Sitzender Mensch: 4 bis 5 Hz
Magen: 2 bis 7 Hz
Herz: 4 bis 6 Hz
Bauchhöle: 8 Hz
Schultergebiet: 4 bis 5 Hz
Kopf: 20 bis 30 Hz"

Fazit: Liebe Arzteschaft, schließt euch noch deutlicher zusammen und macht Druck!!
Lieber Autor: Wer angesichts solcher Tatsachen Infraschall und seine Auswirkungen als "Einbildung" klassifiziert, sollte seinen Beruf an den Nagel hängen!
 

Dr.Regina Pankrath, 09.12.2015 12:21

Dieser Artikel ist so unsachlich, dass man sich wundern muss ,wie eine Zeitung so etwas drucken kann. Infraschall wird im Arbeitsausschuss zur DIN Norm ( die Grundlage ist für die Ausführungsvorschrift zum Lärmschutz) als zu berücksichtigende Belastung ernstgenommen. Ärztekammern und viele Institutionen fordern weitere Forschung zum Thema gesundheitliche Schäden durch Windkraft. Dies alles zu negieren und gar in eine politische Ecke zu stellen ist so niveaulos,dass man das Ganze nur als billigste Propagnda bezeichnen kann.
Peinlich für den Autor und die Zeitung!

 

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1933 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de