Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

https://www.openpetition.de/images/petition/weitere-windkraftanlagen-im-saarland-eine-katastrophe-fuer-mensch-und-natur_1486242125.jpg

! Petition !
Saarland

Weitere Windkraftanlagen im Saarland – eine Katastrophe für Mensch und Natur

https://www.openpetition.de/petition/online/weitere-windkraftanlagen-im-saarland-eine-katastrophe-fuer-mensch-und-natur

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Achtung in Mittelhessen - Auslegung der Unterlagen

Einsichtnahme für Projekt Buhlenberg & Siegfriedeiche
vom 2. Januar 2017 bis zum 1. Februar 2017
Schriftliche Einwendungen gegen das Vorhaben bis zum 15. Februar 2017!

Weitere Infos hier

   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Vom Windkraftpionier zum Hedgefonds

Details

Der profitable Weg von D&W auf Kosten von Mensch und Natur

NDR 1
Mit Dank für die Info an Antonia!

Senvion 3.2M 114 (c) www.windwahn.deFrühere Repower-Standorte wechseln wieder den Besitzer

Der indische Windenergiekonzern Suzlon verkauft seine deutsche Tochter Senvion an einen US-Investmentfonds. Senvion hieß früher Repower und hat drei Standorte in Schleswig-Holstein - in Büdelsdorf, Osterrönfeld (beide Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Husum (Kreis Nordfriesland). Hier arbeiten mehr als 1.000 Menschen. Das Unternehmen soll laut Suzlon bis Ende März für eine Milliarde Euro von dem Hedgefonds Centerbridge übernommen werden. Die Behörden müssen dem Verkauf noch zustimmen. | 22.01.2015 15:34

Viele unserer Mitstreiter und Leser kennen die Windkraftprojektierer von Denker & Wulf aus Schleswig-Holstein.

Dank rigoroser Methoden bei der Umsetzung ihrer Pläne und Projekte, denen viele schützenswerte Landschaften, Natur und Arten, sowie Gesundheit und Wohnwerte nebst Altersvorsorge der Anwohner zum Opfer gefallen sind und durch die üppige, vom Stromkunden erwirtschaftete Mast per EEG, nebst freundschaftlicher Unterstützung aus dem LLUR und der Landesregierung von S-H wurde aus D&W sehr schnell ein Windkraftriese.
Angefangen mit einer Handvoll WKA der ersten Generation Anfang der 90er Jahre in Neuendorf-Sachsenbande, Wilstermarsch, entwickelte sich aus D&W der WKA-Hersteller "Repower". Mit 189 m Höhe wurden zu Beginn der 2000er die ersten 5 Repoweranlagen im Dorf Büttel unweit der Standorte der ersten WKA errichtet. Mit ihnen bekann das Dauerblinken.

Verkauft nach Indien an den Großkonzern Suzlon hießen die WKA dann Senvion, die viele Mitstreiter auch aus anderen Bundesländern kennen, werden sie doch z.Zt. ,oft in der Variante mit 200m Höhe, quer durch die BRD aufgebaut.
So auch in der Wilstermarsch im Dorf Nortorf, welches momentan zum Geisterdorf mutiert. Immer mehr leere Häuser und Höfe, manche Besitzer wurden rausgekauft und die Häuser abgerissen, um mehr Platz für Senvion zu schaffen. Andere haben ihre Häuser offenbar teils auch fluchtartig verlassen, direkt in der Renovierung, was man an neuen Türen, Fenstern, Wintergarten erkennt.

Leerstand - (c) www.windwahn.de

Warum, ist leicht nachzuvollziehen, wenn man sich unsere Messprotokolle zum Infraschall ansieht. Nachdem die Altanlagen 2013 in 320 - 450 m Entfernung abgebaut waren, gab es ein Jahr mit veringertem (es gibt noch viele andere WKA ringsum) Infraschall in unserem Haus und mit hörbarem Vogelgesang.
Nachdem die 8 Senvion und eine 200m hohe Prokon 2014 in Betrieb gingen sind die Infraschallwerte erheblich gestiegen, obwohl die Windkraftwerke zwischen 4,5 und 6,5 km entfernt stehen. Da diese WK-Riesen während der wochenlangen Winterstürme von Dezember bis Mitte Januar meist abgeschaltet waren, kann man an den Messprotokollen gut ablesen, welchen Anteil die 150 m hohen Anlagen mit 57m langen Rotorblättern an den geballten ILFN-Immissionen in der Umgebung unseres Wohnhauses haben.

Ein Hinweis auf den Umgang der Ursprungsfirma, die zunächst Denker hieß und gemeinsam mit dem dörflichen Windkraftpionier Huusmann in die damals bereits durch das Stromeinspeisegesetz geförderte Abzockebranche Windkraftnutzung startete, sei an dieser Stelle noch erlaubt:
Trotz Genehmigungsauflagen zu Lärmmessungen, die nach Inbetriebnahme der WKA in 1995 erfolgen mussten, wurden diese mit freundlichem Wegsehen der Genehmigungsbehörden, auch noch während mehrerer Jahre der Beschwerden und Klagen, 18,5 Jahre lang nicht gemacht. Trotz Überschreitungen der Schattenschlagzeiten wurden keine Teilabschaltungen angeordnet.
Die Standorte wurden während der Planungsphase ungenehmigt verschoben - weg vom Haus der Dorf-Windbauern, hin zu den Nachbarn. Zu einem Nachbarn wurde der geforderte Mindestabstand von 300 m um 10 Meter unterschritten. Und eine WKA wurde direkt auf die Ausgleichsfläche für Naturschutz gebaut, die für andere WKA eingerichtet werden musste.

Auch ist die Gemeinde durch die 6 alten WKA nicht reich geworden, denn Gewerbesteuer wurde 2 jahrzehntelang nicht gezahlt, abgesehen von den letzten 2 Jahren Betriebszeit, nachdem wir jahrelang öffentlich nach den Steuerzahlungen gefragt hatten, als die gewaltige Summe von 200 € eingezahlt wurde!

Bei diesen Methoden kann es auch nach dem Verkauf der D&W-Nachfahrin an den Hedgefonds Centerbridge nicht schlimmer kommen...
JR

P.S. Denker & Wulf ist natürlich weiterhin aktiv in Schleswig-Holstein und anderswo. Momentan bemühen sie sich besonders, die Knick- und Seenlandschaften in Naturparks mit ihrer Artenvielfalt und landschaftlicher Schönheit im östlichen S-H platt zu machen. Und in der Region Nahe der Landeshauptstadt Kiel betätigen sich die von D&W projektierten WK-Riesen nicht nur als Schlafkiller der Anwohner, sondern
auch als Fensterscheibenzertrümmerer. Seit Inbetriebnahme von 3 WKA fielen bereits mehrere riesige Glasfenster eines Wohnhauses in 500m Entfernung den Vibrationen des Körperschalls emittiert durch die Senvionanlagen zum Opfer...

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1153 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de