Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

EPAW-Pressemitteilung zum Internationalen Protesttag gegen Windkraftwerke am 03.04.2012

Details

 

Seit mehr als 20 Jahren verändern Windkraftanlagen das Landschaftsbild und die Horizonte im ländlichen Raum, zunehmend auch in den Meeren, weltweit.

Heute belasten allein in Deutschland 22.300 WKA Mensch und Natur – Tendenz stark steigend.

Jede einzelne Industrieanlage verschandelt nicht nur Landschaft und Horizonte an Land und auf dem Meer, sondern auch unser Kulturerbe, schädigt die Gesundheit der Anwohner und die Natur durch Zerstörung von Lebensräumen seltener Arten, mindert die Lebensqualität für Mensch und Tier, entwertet die Immobilien der Anrainer und vernichtet Ihre Alterssicherung.

Viele Bewohner am Meer, in den Bergen, in Landschaften, die zur Erholung einladen mussten die Vermietung von Ferienwohnungen aufgeben, weil sich ihre Feriengäste andere, von Windkraftnutzung unbelastete Gegenden für ihren Urlaub suchten.

Wo Wälder für Windkraftwerke abgeholzt, Moore, Marschen und liebliche Hügel in lärmende Industriezonen umgewandelt und der einst erholsame Blick aufs Meer mit dauerblinkenden Rotorbewegungen quittiert wird, mag niemand Ferien machen und das Leben wird zur Qual.

Der Artenrückgang in den einst für die Natur wertvollen Räumen wie z.B. Wäldern, Küsten und Feuchtgebieten ist bedenklich. In Schleswig-Holstein sind innerhalb der letzten 20 Jahre zunehmender Industrialisierung durch Windkraftwerke und Maismonokulturen 60% aller vorkommenden Arten der Avifauna (Vögel, Fledermäuse, Insekten) verschwunden. Zugvogelrouten wurden durch riesige Windindustriezonen abgeriegelt, viele Vogelarten kommen in den Rotoren um, Fledermäusen platzen die Lungen durch Unterdruck und Schweinswale verlieren ihr Echolot durch den Unterwasserlärm und somit ihre Fähigkeit Futter und Artgenossen zur Paarung zu finden. Die nächtlich blinkenden WKA im Meer ziehen Hochsee- und Zugvögel magisch an und lassen auch diese zu Tausenden in den Rotoren sterben. Die Avifauna wird durch Rotorbewegungen, Lärm und Vibrationen aus ihren Brut-, Nahrungs- und Rastplätzen verscheucht. Das Aussterben ohnehin bereits gefährdeter Arten wie z.B. Rotmilan, Schrei- und Fischadler, Schwarzstorch, Uhu, Teich- und Bechsteinfledermaus ist nur eine Frage der Zeit.

Bei einem Flächenverbrauch von 8,5 ha und Entwaldung von 3-6000 m² pro Windkraftwerk von 200m Höhe im Wald ist das nicht verwunderlich...

Vielerorts hat in Regionen mit hoher Windenergienutzung, die oft mit einer Zusatzbelastung durch Monokulturen von Energiepflanzen einhergeht, eine „Verslumung“ eingesetzt. Wer es sich leisten kann, fortzugehen, obwohl seine Immobilie nur noch die Hälfte wert oder gar unverkäuflich geworden ist, wird das tun. Die Verwahrlosung, zunehmende Leerstände und damit die wirtschaftliche Schädigung dieser Region folgt auf dem Fuße. Um 400 Meter Abstände zu Wohnbebauungen einzuhalten, werden heute Hausbesitzer aus ihren Immobilien gekauft, um diese dann abzureißen und damit Platz für mehr WKA zu gewinnen.

Für welchen Preis?

Als großartige Leistung zur Stromerzeugung und zur Rettung des Klimas werden uns stets die „rein rechnerischen“, also nie erreichbaren Zahlen technisch erzeugbarer Kilowattstunden präsentiert. Nur wer selber forscht erfährt die Wahrheit: 17 % der ausgelobten Strommenge wird durchschnittlich produziert und 7,6 % betrug in 2011 der Anteil an der gesamten Strommenge in Deutschland. Effizienz sieht anders aus!

Gerade erst in 2011 belohnt mit milliardenschweren Fördergeldzusagen zugunsten tausender Offshore-Anlagen, wurden nun vonseiten der deutschen Politiker Subventionen für die Erforschung von 300 Meter hohen Windkraftwerken zugesagt.

Das Erneuerbare Energie Gesetz (EEG) mit seinen garantierten Einspeisevergütungen sichert finanzstarken Investoren und Konzernen 20 Jahre lang feste Einkommen, die von allen Stromkunden durch ständig steigende Stromkosten bezahlt werden. Verteilung von arm nach reich.

Pachtgelder von 50.000 € pro WKA und Jahr ermöglichen Landbesitzern ein entspanntes Leben bei hohen Einkommen, ohne dafür arbeiten zu müssen.

In diesen zwei Jahrzehnten und nach dem sog. Repowering noch viel länger, bescheren sie den betroffenen Nachbarn nicht nur Gesundheitsschäden wie z.B. Schlaf- und Herzrhythmusstörungen, Geschwüre und Risse in Mund und Bronchien, Bluthochdruck und Übelkeit durch Infra- und Niederfrequenzschall (Windrotoren Syndrom –WTS und Vibrationsakustische Erkrankung – VAD) und den Verlust von Lebensqualität und Wohnwerten, sondern zusätzlich den Verlust ihrer Grundrechte.

Politiker mit eigenen Windkraftinteressen schreiben sich die passenden Gesetze und sichern sich ihre Pfründe. So hat der derzeitige Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Peter Harry Carstensen, im Jahr 1990 als Bundestagsabgeordneter und Windkraftbetreiber das Vorläufergesetz zum EEG auf den Weg gebracht, welches bereits seit 1991 den Profit durch Windkraftnutzung befördert.

Der jahrzehntelang im Landesamt (LLUR) in Schleswig-Holstein für die Genehmigungen von Windkraftwerken nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImschG) zuständige, heute pensionierte Beamte Andreas Kunte fand umgehend mit dem Eintritt in den Ruhestand einen lukrativen Platz auf der Expertenliste des Bundesverbandes Windenergie und reist als Berater für windkraftambitionierte Bürgermeister durch die Gemeinden, um für mehr Flächen zu werben oder um Fachvorträge zu halten.

Die Gier nach dem schnellen Geld steigt täglich. Verschleiert durch gutmenschelnde Weltrettungsideologien fällt sie weniger auf.

Wer in NRW nun sogar 80.000 € pro Jahr für einen WKA-Standort zahlen kann, macht deutlich, welche Gewinne diese Investition abwirft. Zahlen tun wir alle, für einige wenige Profiteure, die das Prinzip der Abzocke in den letzten zwei Jahrzehnten nahezu perfektioniert haben.

Dabei bleiben bundes-, Europa- und weltweit in ländlichen Räumen sozialer Frieden und Gerechtigkeit auf der Strecke. Wer sich gegen den Windkraftwahnsinn wehrt, wird ausgegrenzt, beleidigt und bedroht, erlebt verbale, schriftliche und tätliche Übergriffe auf sich und seine Familie.

Die Demokratie wird durch die Missachtung des Grundgesetzes (Art. 2, 14 und 20a) durch Politik und Genehmigungsbehörden außer Kraft gesetzt. Der neueste, von fast allen im Bundestag vertretenen Parteien angestrebte Coup: die Änderung des Art. 93 des Grundgesetzes, das Recht jedes Staatsbürgers, das Bundesverfassungsgericht anzurufen, um die Grundrechte einzuklagen!

Entgegen der Behauptungen der Windkraftlobby, verbreitet durch deutsche Medien, sind heute Tausende Bürgerinitiativen, Gegenwindgruppen, Vereine und Verbände weltweit aktiv und vernetzt, um den Windkraftwahnsinn auszubremsen, Natur, Landschaft und Kulturdenkmäler zu bewahren und die Umwelt für Mensch und Tier artgerecht und lebenswert zu erhalten. Eine Auflistung vieler Organisationen, unter ihnen die Europäische (EPAW) und die Nordamerikanische (NAPAW) Plattform gegen Windkraftanlagen, letztere ist die Initiatorin dieses weltweiten Protesttages die in der Anti-Windkraft-Bewegung zusammenarbeiten, finden Sie auf www.windwahn.de Tausende weitere Gruppierungen ohne eigene Website kommen hinzu.

Uns eint das Entsetzen, Mensch und Natur an Land und im Meer einer gnadenlosen Industrialisierung preiszugeben. Und der Kampf gegen eine neue, die Lebensbedingungen auf dieser Erde vernichtende Form von Gier.

Die hartnäckige Fortsetzung der Praxis, das soziale, ökologische und ökonomische Gleichgewicht zu gefährden, durch immer neue Flächenausweisungen für Windkraftwerke zugunsten einer kleinen Minderheit von Windkraftnutznießern, empfinden wir als soziale, menschliche und artenschutzrelevante Tragödie, weltweit.

Für Bürgerrechte wie z.B. das Recht auf körperliche Unversehrtheit, das Recht auf Eigentum, auf Klagemöglichkeit und Meinungsfreiheit werden weltweit immer mehr Gerichte angerufen, mit zunehmendem Erfolg.

Websites und Blogs sorgen für unabhängige Informationen und Transparenz, was von Politikern, Behörden und Interessenvertretern der Windkraft-Profiteure sorgfältig vermieden wird. Durch Windkraftwerke bedrohte Mitbürger finden auf diese Weise Rat, Unterstützung und Gleichgesinnte in ihren Regionen.

Filmdokumentationen, gedreht rund um die Erde, zeigen die Veränderungen der Landschaften und die Belastungen der Bewohner auf dem Land, die in Interviews eindrucksvoll und bedrückend Auskunft über ihre Gesundheitsschäden geben, hervorgerufen durch das erzwungene Leben an Windkraftwerken ( z.B. „Windfall“, „Pandora’s Pinwheels“, “Dr. Nina Pierpont Interviews”). Bücher zu den erwähnten, schallinduzierten Krankheitssymptomen und zu den gesellschaftlichen Veränderungen sind erschienen ( z.B. „Wind Turbine Syndrome – A Report on a Natural Experiment“, „Besat Af Vind“, „Sound,Noise,Flicker and the Human Perception of Wind Farm Activity“).

Im Gegensatz zur BRD, wo der massenhafte Ausbau von Windkraft, und Biomasse politisch gewollt ist und durch Steuergelder und Stromkosten aller Bürger gefördert wird, um die Wünsche einer mächtigen Lobby zu erfüllen und die neue deutsche Staatsideologie zur Genesung der Welt durchzusetzen, gibt es im Ausland, z.B. in England, Kanada, USA und Australien auch unabhängige Politiker, die sich eines stetig steigenden Rückhalts in der Bevölkerung erfreuen, dazu Ärzte, Wissenschaftler, Prominente und unabhängige Journalisten, welche die Gegenwindbewegung unterstützen.

Wir fordern Sie auf, sich einmal dort zu informieren, wo die Kehrseite der fast ausschließlich schöngeschriebenen, vermeintlich sauberen und heilsbringenden Windkraftnutzung gezeigt wird. Auf Websites, welche die Nöte der Betroffenen, Geschädigten und um die Bewahrung der Schönheiten dieser Welt ringenden Mitbürger gezeigt werden.

Danke für Ihr Interesse und Ihre Geduld, einen langen Text zu lesen von Menschen, die wissen, wovon zu reden und sich nicht dem Mainstream unterwerfen!

Jutta Reichardt

Sprecherin der Europäischen Plattform gegen Windkraftanlagen für Deutschland und den deutschsprachigen Raum

(EPAW)

Jutta.Reichardt@windwahn.de

25554 Neuendorf-Sachsenbande

www.epaw.org

www.windwahn.de
   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1311 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de