Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

Weiterbau trotz Baustopp - Feudalherren des Windkraftzeitalters kennen keine Gesetze

Details

 Sizilianische Verhältnisse im Windwahnland

Im ländlichen Raum ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten schleichend ein gesetzfreier Raum entstanden. Die Gesetzlosen, die in diesem Milieu zunehmend gediehen sind, lassen sich gern Windbarone nennen und diktieren das Leben und Sterben Ihrer Mitbürger (besser "Untergebenen") und der Tiere (besser "Störfaktoren").
Sie stellen sich nicht nur dreist und selbstherrlich über jede Regel, Verwaltungsvorschrift und jedes Naturschutzgesetz, sie führen neben Politikern und Ideologen auch Amtsträger z.B. von Genehmigungsbehörden am Nasenring durch die Manege. Die "Strafe" für dieses ungesetzliche Verhalten nebst Missachtung der Landes- und Bundesnaturschutzgesetze: 10.000 €, die bei Millionenprojekten wie diesen aus der Portokasse gezahlt werden, gesponsort vom Stromkunden...
So geschehen auch in Schwansen, einer Region im östlichen Teil Schleswig Holsteins - wir berichteten.

Stellen Sie sich vor, Sie bauen ein Haus und verstossen dabei gegen Auflagen der Behörden...
Sicher ist, dass Ihr Bauvorhaben dann stillgelegt wird und wenn Sie sich dann immer noch nicht ans Gesetz halten, spätestens dann ist der Rückbau fällig.

Antrag auf Ausnahme vom Tötungsverbot

Licence to Kill der Windkraftbranche

Allein die Schaffung einer solchen Möglichkeit, legal gegen Landes- und Bundesgesetze zum Naturschutz zu verstossen zeigt, wie perfide von Seiten des Staates seit gut 20 Jahren der Weg geebnet wird, permanent gegen Gesetze zu verstossen und damit den Tod von Milliarden Vögeln, Fledermäusen und Insekten über Jahrzehnte billigend in Kauf zu nehmen.
Die Genehmigungsbehörden weisen jeden Antragsteller einer Baugenehmigung für WEA freundlich darauf hin, den gesonderten Antrag auf Ausnahme vom Tötungsverbot zu stellen.
Dann gibt es ein Antragsformular, welches von den Landesämtern nach dem Ausfüllen durch die Windkraftprojektierer tausendfach abgezeichnet wird.
Licence to Kill - Todesurteil für die Avifauna!
JR

Mit Dank an Frank Dreves vom Seeadlerschutz Schlei für die monatelangen Informationen zu diesem Skandal!

Windrad wächst trotz Baustopp

vom 18. August 2016
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Loose: Ungeachtet der wiederholten Aufforderung zum Baustopp durch das zuständige Landesamt setzen die Betreiber die Arbeiten an Anlage 5 fort

Ein Bauarbeiter: „Wer das bauen lässt“,sagter, „muss einen guten Anwalt haben. Man hätte mit dem Bau auf das Okay vom Amt warten müssen. Dass man trotz Baustopps weiterbaut, ist nicht in Ordnung. Ich finde,die Anlage sollte wieder abgebaut werden müssen.“
Alles lesen:
http://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/windrad-waechst-trotz-baustopp-id14589091.html

Ein Einzelfall? Sicher nicht!
Ob Abstände, Auflagen für Messungen oder Abschaltungen - Windkraftprofiteure handeln nach eigenen Regeln bei der Erzeugung ihres "sauberen" Stroms, stets ausserhalb von Gesetzen und Regeln.
In NRW gab es Anfang 2016 einen ähnlichen Vorfall:

Enercon arbeitete trotz Baustopp weiter

General-Anzeiger Bonn
06.01.2016
Swisttal-Odendorf. Die Bezirksregierung Köln hat am Mittwoch die Baustelle bei Odendorf, wo die Auricher Firma Enercon vier Windräder errichtet hat, stillgelegt.

"Um auf jeden Fall eventuelle weitere, dann illegale Bau- und Betriebstätigkeiten, zu unterbinden, wurde per E-Mail die sofortige Stilllegung der Baustelle und die Untersagung der weiteren Errichtung der Windenergieanlagen angeordnet und der Betrieb bereits errichteter Anlagen untersagt", teilte die Bezirksregierung gestern Abend mit.

Die Irritationen zuvor waren groß. Hat die Firma Enercon wissentlich einen Beschluss des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster missachtet? Oder genügt sie lediglich ihrer Pflicht zur Absicherung ihrer Baustelle zwischen Odendorf, Essig und Dom-Esch, die einmal ein Windpark werden soll? Vom gerichtlich verhängten Baustopp war jedenfalls gestern auf der Baustelle nichts zu erkennen. Im Gegenteil. Dort waren Baufahrzeuge unterwegs, zwei Kräne in Betrieb, zahlreiche Arbeiter am Werk. Am Ende des Tages war der vierte Mast vom Grund auf bis zur Nabe hochgezogen.
.
Alles lesen:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/vorgebirge-voreifel/swisttal/Enercon-arbeitete-trotz-Baustopp-weiter-article1797209.html

Windpark Himmelreich GmbH & Co.KG droht Bußgeld

Naturschützer beobachten Weiterbau im Windpark Meerhof

Sauerland Kurier
18.08.16
Leseprobe:
„Wir befürchten, dass Fakten geschaffen werden, obwohl das gerichtliche Verfahren noch nicht abgeschlossen ist“, sagt Johannes Schröder vom Verein für Natur- und Vogelschutz im HSK. Der Naturschützer war am Mittwoch gegen 17 Uhr sowie am Donnerstagmorgen in Meerhof vor Ort. Zum Zeitpunkt des Baustopps seien drei Türme im Aufbau gewesen, berichtet er. Einer der drei Türme – die Anlage Nummer neun – habe am Mittwoch nun ein weiteres, größeres Teil aufgesetzt bekommen. Am Donnerstagmorgen sei dann bereits zusätzlich die Gondel montiert gewesen. „Wir befürchten, dass es noch weitergeht. Ein Teil der Rotoren liegt da schon“, sagt Johannes Schröder. „Hier wird einfach seitens des Investors ein Gerichtsbeschluss mit Füßen getreten. Die Gegenseite baut einfach weiter als ob nichts gewesen sei frei nach dem Motto ,Dreistigkeit siegt“, so Josef Tumbrinck.

Das Verfahren ist noch anhängig. Wie berichtet, hatte das Verwaltungsgericht Arnsberg mit einem Beschluss in einem Eilverfahren den Bau von elf Windkraftanlagen gestoppt, weil die 60. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Marsberg nicht rechtskräftig ist. Bislang steht eine entsprechende Genehmigung der Bezirksregierung Arnsberg aus. Der Hochsauerlandkreis hatte gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Münster eingereicht."

Alles lesen:
http://www.sauerlandkurier.de/hochsauerlandkreis/marsberg/im-windpark-wird-trotz-baustopps-weitergebaut-6673816.html

Meinungen - Zum Skandal in Loose, SH, gehen etliche Leserbriefe ein:

Leserbriefe vom 19.08.2016

  • Naturschutz wird mit Füßen getreten
  • Fassungslos: Bau trotz Baustopp
  • Zwangsgeld aus der Portokasse

Leserbriefe vom 20.08.2016

  • Bananenrepublik Deutschland?
  • Erschreckend, erschütternd

Zum Schluss:

Feudalherren des Windkraftzeitalters kennen keine Gesetze

Im ländlichen Raum ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten schleichend ein gesetzfreier Raum entstanden. Die Gesetzlosen, die in diesem Milieu zunehmend gediehen sind, lassen sich gern Windbarone nennen und diktieren das Leben und Sterben Ihrer Mitbürger (besser "Untergebenen") und der Tiere (besser "Störfaktoren").
Sie stellen sich nicht nur dreist und selbstherrlich über jede Regel, Verwaltungsvorschrift und jedes Naturschutzgesetz, sie führen neben Politikern und Ideologen auch Amtsträger z.B. von Genehmigungsbehörden am Nasenring durch die Manege. Die "Strafe" für dieses ungesetzliche Verhalten nebst Missachtung der Landes- und Bundesnaturschutzgesetze: 10.000 €, die bei Millionenprojekten wie diesen aus der Portokasse gezahlt werden, gesponsort vom Stromkunden. Wie weit haben wir uns bereits vom demokratischen Rechtsstaat entfernt, wenn wir diese Machenschaften überwiegend schweigend hinnehmen?
Jutta Reichardt, Deutschlandsprecherin EPAW

Leserbrief zu den Berichten zum Windpark Loose der letzten drei Tage

Was für ein perfides Spiel wird hier überhaupt gespielt? Seit Monaten werden die Behörden gegeneinander ausgetrickst, indem sich Betreiber und Baufirma den schwarzen Peter hin und her schieben. Erst war es der Artenschutz, der mehrfach mit Füßen getreten wurde und das blanke Entsetzen in der Bevölkerung auslöste. Ob die Betreiber oder die Baufirma hierfür bestraft wurden ist fraglich – egal, die getöteten Vögel werden dadurch auch nicht wieder lebendig! Die Betreiber Martensen und Carl standen beim Aufbau der Anlage 5 am Mittwoch Seite an Seite mit dem Bauleiter der Firma Nordex – und da haben es die Herren Gutsbesitzer versäumt zu erwähnen, dass ein Baustopp verhängt wurde? Nein, derartig dreckige Westen bekommt man nicht mehr weiß gewaschen. Ebenso wenig, wie man Denkmäler wie das Gut Ludwigsburg oder das Langbett in Karlsminde nach dem Errichten dieser Riesenmonster über Jahrzehnte nicht wieder in den alten Glanz unseres einzigartigen Landschaftsbildes zurück versetzen kann. In Sachen Windkraft scheint alles zu gehen, wehe aber, die Dachneigung unseres Hauses weicht um 10 Grad von der Vorschrift ab, oder der Gartenschuppen wurde einen halben Meter zu dicht an die Grundstücksgrenze gebaut. Dann heißt es für uns normalen Bürger nur noch Abriss! So sehr dieser Fall auch entsetzen mag, er sollte uns Mahnung genug sein, den Bau der vielen weiteren geplanten Windkraftanlagen auf unserer Halbinsel, die zum Teil noch viel höher entstehen sollen, mit allen uns zur Verfügung stehenden Kräften zu verhindern!

Frank Dreves, Seeadlerschutz Schlei

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1832 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de