topthemaNeuer Skandal in Dänemark:
Infraschall führt zu Mißbildungen
und Totgeburten
Dänemark – ILFN tötet 1600 Nerze
Bilder zu IFLN tötet 1600 Nerze

   

topthema

Infraschall - schon geringer Schalldruck schädigt das Immunsystem
Toxische Wirkung auf das Immunsystem

   

topthemaVorabmessungen können die
Unwirtschaftlichkeit von WKA
nachweisen
Vorabmessungen

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Veranstaltungen  

Schützt den Rheingauer Taunuskamm vor Industrialisierung durch Windkraftwerke
Bitte kommen Sie am Samstag, den 19. Juli 2014 um 15:00 Uhr nach Stephanshausen auf den Körberplatz (Ortsmitte)!
EINLADUNG zur offenen Informationsveranstaltung
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Windwahn - Die Story

Details
krake_small mit Dank an Petra Tiemann

Die Windwahn Story

Warum diese Geschichte aufgeschrieben werden muss

Seit Beginn unseres Engagements als Windkraftgegner in 2006 werden wir zunehmend von den Medien begleitet, interviewt für TV, Radio und Artikel in den Printmedien. Die wenigsten sind uns wohlgesonnen, denn wir passen nicht in das Bild des angepassten Bürgers, der sich der politisch korrekten, derzeit angesagten, von Lobbyisten und Politikern vorgegebenen und von den Mainstream-Medien verbreiteten Meinung und Ideologie unterordnet.

Wir denken selbst und schreiben darüber und wer das tut, stört die Durchsetzung der Interessen der o.g. Macht-Gruppierungen.

Entsprechend lesen wir und natürlich auch Sie und alle anderen des öfteren befremdliche Dinge über uns, erhalten dann Nachfragen, Beschimpfungen und gute Ratschläge.

Aus dem Artikel „Gegen den Wind“ im SPIEGEL Nr. 27/2011:

„Jutta Reichardt ist nicht so, wie man sich eine Windkraftgegnerin vorstellt: Sie ist nicht für Atomkraft, wählt nicht CDU“ – etc. Welche Vorbehalte...!!! - In Internet-Foren wurden wir WK-Gegner so skizziert: „Zumeist weiblich, geschieden, psychisch erkrankt, technikfeindlich“ – bis hin zu „ Typen, die im Bademantel und Schlappen und mit wirren Haaren laut vor sich hin schimpfend durchs Dorf laufen...“ Hurra, die WK-Profiteure haben gründliche Gehirnwäsche betrieben!

Nochmal SPIEGEL: „Reichardt weiß, dass sie den Ausbau der Windenergie nicht verhindern kann. Aber sie weiß auch, dass sie den Fortschritt verlangsamen kann.“ – Ups! Welcher Fortschritt ist gemeint? Einer mittels ineffizienter Alttechnologie? Und mit dem Thema „Verhinderung“ hat Reichardt in den letzten Jahren etliche andere Erfahrungen gemacht...

Leider können wir die vielen Fragen, die uns aufgrund derartiger und anderer Berichte gestellt werden unmöglich alle beantworten, denn auch unsere Tage haben nur 24 Stunden.

Selbstverständlich hat aber jeder von Ihnen Anspruch auf eine Antwort und darum bitten wir Sie, den in mehreren Kapiteln folgenden Erfahrungsbericht als unsere Antwort zu akzeptieren.

Auf Bitten unseres Freundes und EPAW-Kollegen, des dänischen Journalisten Peter Skeel Hjorth, habe ich unseren Erfahrungsbericht in etwas verkürzter Form bereits in Englisch als ein Kapitel seines Buches über den Windkraft-Wahnsinn geschrieben und vor einigen Wochen abgeliefert. Inzwischen ist die deutsche Version soweit, dass wir nun in Etappen mit der Veröffentlichung der ersten Kapitel auf www.windwahn.de beginnen können.

Wir hoffen, dass die vielen Mitbürger, denen es bereits so geht wie uns, aber vor allem auch diejenigen, denen das Drama, gezwungen zu werden, neben oder in der Nähe von Windkraftwerken leben zu müssen, noch bevorsteht, in unserer Geschichte Hilfestellung finden, im Umgang mit der Situation. Dabei soll Ihre Aufmerksamkeit ganz besonders auf die Gesundheitsschäden gelenkt werden, die Sie, Ihre Familie, Ihre Kinder und Ihre Tiere erfahren.

Auf fast alles können wir verzichten, aber wenn die Gesundheit durch Schallerkrankungen geschädigt wird, dann ist es höchste Zeit, zu handeln!

Dieser Aspekt der vielen schädlichen Auswirkungen von Windkraftwerken wird in Deutschland weiterhin konsequent ausgeblendet, um die wirtschaftlichen Interessen der Einen und die ideologischen der Anderen nicht zu stören. Unser Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ist dabei längst verkauft worden.

In Übersee, geben immer mehr Menschen ihre Häuser im Schallausbreitungsbereich von Windkraftwerken auf, um ihre Gesundheit zu retten. Verkaufen können sie ihre Immobilien nicht, oder nur weit unter Wert. Wer trotzdem wegzieht, tut das nicht leichtfertig, es sei denn, er wäre Millionär. Aber wer von uns ist das schon?

Ob in Ontario, CA., in USA, Australien oder England, überall laufen Klagen Betroffener vor Gericht, die um ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit kämpfen. Eines Tages wird dies auch in Europa zunehmend der Fall sein.

Dass es inzwischen Tausenden Menschen auf der Welt geht wie uns, zeigt die große Resonanz auf Veröffentlichungen auf unserer Windwahnseite, aber auch in den Medien und die rasante Zunahme an Mitstreitern in unserer weltweiten Bewegung. Also ist es an der Zeit, die letzten 17 Jahre Revue passieren zu lassen, um von den Erfahrungen zu berichten, die wir in der Abwehr von Windkraftwerken und in unserem persönlichen Leben mit einer solchen Außenseitersituation und Bedrohung gemacht haben und weiterhin machen.

Etliche Mitstreiter, die z.Zt. im Süden der BRD einem ähnlichen Hype ausgesetzt sind, mit dem eine entsprechende Massenbebauung mit Windkraftwerken eingeläutet wird, wie wir sie im Norden und in der Mitte Deutschlands seit mindestens 15 Jahren erleben, können möglicherweise das Ruder drehen und den Anfängen wehren.

Der gierige Wolf im grünen Schafpelz, Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von B-W, hat vor kurzem folgende Drohung gegen seine Mitbürger und Wähler ausgesprochen:

„Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet.“

Wir hoffen sehr, dass Sie Ihren persönlichen Nutzen aus unserer Geschichte ziehen können, um sich von der Tyrannei der Windkraftprofiteure und ihrer Begünstiger in Politik, Ämtern, Behörden und Medien nicht unterkriegen zu lassen!

Grüsse aus der Windwahnmarsch

JR & MB

 

Vinalhaven-Next-Idiot-354x500(c) www.windtoons.com

Das wir keine Nimbys sind, in D auch St. Florianer genannt, hat die Windlobby allerdings schnell erkannt...

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Translator  

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • Wilhelm Busch (1832 - 1908)Aus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

   

Wer ist online  

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

   
Copyright © 2014 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

topthema  

 

Schon am 23. April 2012 hat windwahn.de darauf hingewiesen, wie das Ergebnis der Studie lauten wird.
Die Wilstedt-Studie - Wie es began

Unreflektiert und kritiklos
Die Wilstedt-Studie in den Medien

Windwahn analysiert die Wilstedt-Studie
Argumente gegen die Wilstedt-Studie

10 x Höhe von WEA als Mindestabstand zum Schutz der Anwohner von Wind"parks"
Wilstedt-Studie bestätigt - unfreiwillig - die 10H - Regelung aus Bayern

Pohl - Chapman - Leventhall: drei Ideologen
Trio Infernale

Windwahnarbeit hat sich gelohnt - Dr. Pohl nicht mehr Referent des BWE
Wo ist Dr. Pohl?

move penVon Seiten der Politik und Behörden wird immer wieder behauptet, bei Äußerungen gegen die sogenannten Erneuerbaren handele es sich um Einzelmeinungen.
Viele Einzelmeinungen ergeben jedoch eine Stimmung in der Bevölkerung und aus einer Stimmung wird eine Mehrheit.

Einige gute Beispiele solcher "Einzelmeinungen" lesen Sie hier:

Wilstersche Zeitung vom 14.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 15.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 18.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 19.07.2014

FAZ vom 21.07.2014