topthemaNeuer Studie über Infraschall

Neurobiologen von der LMU
weisen Wirkung von tieffreqentem
Lärm auf das Innennohr nach

   

topthema

Infraschall - schon geringer Schalldruck schädigt das Immunsystem
Toxische Wirkung auf das Immunsystem

   

topthema20 Jahre Infraschall - wie die Langzeitexposition an Windkraftwerken die Gesundheit von Anwohnern zerstören kann
Eidesstattliche Erklärung

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Veranstaltungen  

Infoveranstaltung Gesundheitliche Risiken
am Freitag, den 7. November 2014
um 19:30 Uhr in der WetterauhalleV Södler Weg 4, 61200 Wölfersheim

, Referenten:
Dr. Eckehard KuckBad Orb
Dipl.-Ing. D. Ahlborn
Weitere Infos
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Windenergie, Gier und Lebensqualität

Details

Leserbrief

Wohlstand durch Windenergie oder Gier nach Erspartem?

"Beteiligung" klingt nach Geldgeschenk für die Bürger der beiden dithmarscher Gemeinden, ist aber de facto das Gegenteil.
Hier nämlich geht es ums Einsammeln ihres Ersparten!- Wer kürzlich die Dokumentation "Windkraft - Nein Danke" im NDR gesehen hat (der shz berichtete unter  "Sturm auf Windkraft"), erinnert sich an die Schlange ahnungsloser Bürger im nordfriesischen Langenhorn, die alle nur ein Interesse hatten: Ihre Ersparnisse zum Windbauern Melfsen zu tragen, damit dieser seinen Eigenkapitalanteil für Investitionen in Windkraftwerke erhöhen und somit Zinsen sparen konnte. Genau wie in Eggstedt vom smarten Verkäufer der Wes-Energy aus St. Michel gefordert. Denn das Geld uninformierter Mitbürger dient auch hier als Eigenkapitalerhöhung und Zinsersparnis, denn die Investoren können ihren Einsatz auf Kosten anderer niedrig halten. Auch eröffnet ihnen dies die Möglichkeit, Verluste auf die Kommanditisten (= die beteiligten Bürger ohne Mitspracherecht) abzuwälzen. Windbauer Melfsen war jedenfalls ganz aufgeregt vor Freude, als er von der Summe des eingesammelten Geldes sprach und die Wes-Energy wird sich ebenfalls freuen über so viel Gutgläubigkeit (oder Gier?). - Die versprochenen Renditen im zweistelligen Bereich nebst neuer Autos genießen anschließend die Investoren, dank der Einspeisevergütungen und die 55 Landeigner, zu denen auch der Bürgermeister und 3 Gemeindevertreter gehören, dank hoher Pacht. Eggstedter, Süderhastedter und alle anderen windig abgezockten Bürger betroffener Gemeinden zahlen nicht nur mit ihrem hart Ersparten, sondern zusätzlich mit ihrer Gesundheit, ihrer Lebensqualität, ihren entwerteten Immobilien nebst Altervorsorge und Kreditwürdigkeit. Als Stromkunden zahlen sie außerdem mit ständig steigenden Stromkosten für das unsoziale "Energie-Einspeisegesetz" (EEG) und als Beteiligte sind sie nach etwa 20 Jahren auch an den Rückbaukosten beteiligt und wenn der sog. Windpark pleite macht, ist das Ersparte futsch! In Einzelfällen wurden Kommanditisten sogar per Gericht zur Kasse gebeten, um für die Verluste von Wind"parks" gerade zu stehen. - Ach ja, falls der Wes-Energy-Vertreter "vergessen" haben sollte darauf hinzuweisen: Renditen werden - übrigens genau wie Gewerbesteuern - nur auf Gewinne gezahlt! Die fallen aber erst an, wenn die Abschreibungen geringer sind, als die Einnahmen. Rechnen Sie nach, wann das wohl bei einem Investitionsvolumen von 4 Mio. € pro WKA in ihrer Gemeinde der Fall sein wird...
Jutta Reichardt
Sprecherin der EPAW-D

 

Leserbrief

Windkraft um jeden Preis im Kreis Steinburg

Erstaunlich ist die Leidensfähigkeit der Schleswig-Holsteiner wenn es darum geht, die Verschandelung ihrer Landschaft durch Windkraftwerke (WKW) in Kauf zu nehmen.
Auch die Steinburger nehmen den bereits 20 Jahre andauernden Goldrausch nach Pacht und Einspeisevergütungen für WKW duldsam hin und lassen zu, dass ihnen einige wenige profitgierige Landbesitzer und Investoren die Gesundheit , Lebensqualität und Immobilienwerte nebst Alterssicherung und Kreditwürdigkeit rauben.
Sie glauben offenbar immer noch an das Märchen von sprudelnden Einnahmen durch Gewerbesteuer von Windkraftbetreibern und an Renditen für sog. Bürgerbeteiligungen an WKW, anstatt sich in den Gemeinden, die bereits seit 10 oder gar 20 Jahren windkraftgeschädigt sind, nach Gewerbesteuerzahlungen zu erkundigen. Ja, sie tragen sogar ihr Erspartes den Investoren hinterher, damit diese die Zinsen für ihr Investitionsvolumen dank "Eigen"-Kapital durch "Bürgerbeteiligung" sparen. Unterm Strich gibt es weder Gewerbesteuer noch Renditen, denn beides fällt nur an, wenn die Einnahmen höher sind als die Ausgaben(z.B. Anschaffungs- und Baukosten für die WKW, Wartung, Betriebskosten, Gehälter der Geschäftsführer etc.), also wenn Gewinn anfällt. Ersatzweise gibt es Schlafstörungen, Tinnitus, Übelkeit, Schwindel u.a. WTS-Symptome, Geschwüre in den Schleimhäuten und Risse in den Bronchien(vor allem bei Kindern) u.a. VAD-Symptome, Bluthochdruck mit allen Folgeerkrankungen, die Unverkäuflichkeit der Häuser und eine zerrüttete Sozialstruktur in der Gemeinde.
Sogar Steinburger Dorf-Perlen wie z.B. Beidenfleth und Kollmar, gesegnet dank ihrer Lage an Stör und Elbe, durch eine beeindruckende Artenvielfalt, werden geopfert für die Geldgier einer handvoll Landbesitzer nach Pachteinnahmen von 20-50.000 € pro WKA und Jahr, die, wie üblich, in den Gemeindevertretungen Macht und Einfluß über den Rest der Bevölkerung ausüben. Und für Investoren, die selten an Windkraftwerken leben und nur durch die gesicherten Einspeisevergütungen gemästet werden. Auch die lassen sie sich bezahlen von ihren Mitbürgern, den Stromkunden, deren Rechnungen dafür stetig steigen.
Selbstverständlich sollen hier für die Windindustrie Landschaftsschutzgebiete geopfert und NATURA 2000-Areale zunichte gemacht werden, die einst geschaffen wurden, um Artenvielfalt, Lebens- und Erholungsräume für Mensch und Tier zu bewahren. Wichtige Zugvogelkorridore der Nordost-Südwestachse werden schlicht zu tödlichen Fallen durch WKW-Barrieren, wie durch die Flächenausweisungen in Ecklak.
Irgendwann, wenn Schleswig-Holstein komplett zu einer Windkraft- und Monokultur-Industriebrache verkommen ist, werden die wenigen Gemeindeflächen, welche die letzten intakten Lebensräume für Mensch und Natur in unserem Land bereitstellen, von unschätzbarem Wert sein. - Wunderbar, dass es auch noch ehrbare Bürgermeister und Gemeindevertreter gibt, die ihre Wahlversprechen halten und Politik für und nicht gegen das Gros der Bürger machen  Dazu gehören, trotz ständig wiederholten Versuchen zur Flächenausweisung einzelner Landbesitzer und Gemeindevertreter, auch Münsterdorf und Neuendorf-Sachsenbande. So bleiben in unserem Kreis vielleicht doch einige kleine Biotope für Mensch und Natur erhalten, die den kommenden Generationen belegen können, welch ein Kleinod die vielfältige Steinburger Kulturlandschaft einst war...
Jutta Reichardt
Sprecherin der EPAW-D

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Translator  

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • Wilhelm Busch (1832 - 1908)Aus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

   

Wer ist online  

Aktuell sind 745 Gäste und keine Mitglieder online

   
Copyright © 2014 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

topthema  

 

Schon am 23. April 2012 hat windwahn.de darauf hingewiesen, wie das Ergebnis der Studie lauten wird.
Die Wilstedt-Studie - Wie es began

Unreflektiert und kritiklos
Die Wilstedt-Studie in den Medien

Windwahn analysiert die Wilstedt-Studie
Argumente gegen die Wilstedt-Studie

10 x Höhe von WEA als Mindestabstand zum Schutz der Anwohner von Wind"parks"
Wilstedt-Studie bestätigt - unfreiwillig - die 10H - Regelung aus Bayern

Pohl - Chapman - Leventhall: drei Ideologen
Trio Infernale

Windwahnarbeit hat sich gelohnt - Dr. Pohl nicht mehr Referent des BWE
Wo ist Dr. Pohl?

Lobbyisten unter sich
Fachagentur Windenergie an Land

move penVon Seiten der Politik und Behörden wird immer wieder behauptet, bei Äußerungen gegen die sogenannten Erneuerbaren handele es sich um Einzelmeinungen.
Viele Einzelmeinungen ergeben jedoch eine Stimmung in der Bevölkerung und aus einer Stimmung wird eine Mehrheit.

Einige gute Beispiele solcher "Einzelmeinungen" lesen Sie hier:

Wilstersche Zeitung vom 14.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 15.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 18.07.2014

Wilstersche Zeitung vom 19.07.2014

FAZ vom 21.07.2014