Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

https://www.openpetition.de/images/petition/weitere-windkraftanlagen-im-saarland-eine-katastrophe-fuer-mensch-und-natur_1486242125.jpg

! Petition !
Saarland

Weitere Windkraftanlagen im Saarland – eine Katastrophe für Mensch und Natur

https://www.openpetition.de/petition/online/weitere-windkraftanlagen-im-saarland-eine-katastrophe-fuer-mensch-und-natur

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Achtung in Mittelhessen - Auslegung der Unterlagen

Einsichtnahme für Projekt Buhlenberg & Siegfriedeiche
vom 2. Januar 2017 bis zum 1. Februar 2017
Schriftliche Einwendungen gegen das Vorhaben bis zum 15. Februar 2017!

Weitere Infos hier

   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Studie: Tourismus nahe Windindustriezonen

Details

Vom Winde verweht?

Die Auswirkungen von Windkraftanlagen auf touristische Nachfrage in Deutschland

Kurze Zusammenfassung durch Windwahn


Bereits bekannt war bisher, dass Touristen sich von den Auswirkungen auf die Landschaftsästhetik durch Windkraftwerke negativ beeinflussen lassen und es daher einen Zusammenhang zwischen touristischer Nachfrage und Windkraftnutzung gibt.
Allerdings stützen sich ältere Studien bisher auf Interviewdaten und einfache Statistiken mit 2 Variablen.

 

Die Studie des Instituts für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover geht andere Wege

 In der Leibniz-Studie werden Informationen aus der Sekundärtourismusstatistik deutscher Kommunen mit Windkraftstandorten genutzt.
Diese bestätigen eine negative Beziehung zwischen Windkraftanlagen in der Umgebung von Gemeinden und der Tourismusnachfrage für Binnenland-Kommunen, also nicht in der Nähe der Küste. - Hier stehen allerdings bisher auch nicht halb so viele WEA wie in Küstenregionen...!

Infobox Tourismus

Der Tourismus ist in Schleswig-Holstein der wichtigste Wirtschaftsfaktor.

Allein an der Westküste hat er einen Anteil von 41% am Volkseinkommen und bietet 42.000 Menschen eine Vollzeitbeschäftigung.
Der jährliche Bruttoumsatz beträgt 1,8 Mrd. Euro
Auf jeden Einwohner der Region Nordsee kommen 81 Übernachtungen.

Quelle: Mehrwert plus - Die Bedeutung des Tourismus für die
Region und zentrale Herausforderungen für den Tourismus an der Westküste

 

Das wichtigste Ergebnis der Studie sollte die Tourismusbranche im Norden besonders alarmieren

Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern aufgepaßt:
Besonders schlechte Nachrichten gibt es für den Küsten-Tourismus in den nördlichen Regionen Deutschlands nahe Nord- und Ostsee!
Der negative Zusammenhang zwischen Windkraftwerken und touristischer Nachfrage wird hier ganz besonders deutlich.
Wobei der negative Einfluß durch die zunehmende Anzahl von Offshore-Anlagen hier noch gar nicht berücksichtigt wurde, aber im letzten Absatz findet sich ein deutlicher Hinweis auf dieses zusätzlich wachsende Problem für den Küstentourismus.

Video Momentaufnahme vom Sylter Weststrand auf den kürzlich fertiggestellten Wind"park"Butendiek

(C) privat / Mit Dank an Doc Zielinski!

Auszüge aus Teil 5. Schlussfolgerungen und politischen Auswirkungen (Conclusions and policy implications)

Nähe und Anzahl von WEA

Im Ergebnis neigen Touristen dazu, ihre bevorzugten Tourismusziele zu meiden, wenn diese durch eine große Anzahl von Windkraftanlagen gekennzeichnet ist und die umliegenden Regionen Tourismusorte bieten, die weniger durch Windkraftanlagen belastet sind. Diese Touristen (Anm. WW: gemeint sind Gäste der Küstenregionen) wollen in der Großregion bleiben und wählen daher Standorte in der Nähe ihrer ursprünglichen Ziele mit weniger Windkraftanlagen.
Eine solche Wirkung für die Küstenregionen sollte ganz besondere Beachtung finden.
In diesem Fall ziehen es Touristen vor, so nah wie möglich an der Küste zu bleiben, dadurch sind ihre Optionen, andere Urlaubsziele ohne oder mit weniger WKA in der von ihnen bevorzugten Küstenregion zu finden stark eingeschränkt. Der Verdrängungseffekt findet daher im Rahmen von kürzeren Abständen statt (10 - 20 km), wie in unserem Modell sichtbar wird. Im Landesinneren hingegen finden Touristen eine größere Vielfalt von Regionen mit nur wenigen Windkraftanlagen, die in größerer Entfernung stehen zu ihrem ursprünglichen Urlaubsziel. Dies macht erfahrungsgemäß die Feststellung eines Verdrängungseffektes weniger wahrscheinlich.

Größe der WEA ist zu berücksichtigen - Repowering ist keine Lösung des Zielkonflikts

Die vorliegende Studie ist die erste, die gleichzeitig die Leistung der Windkraftanlagen (als ungefähre Entsprechung ihrer Größen) neben ihrer Anzahl in der Analyse berücksichtigt. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen die Notwendigkeit, die Größen der Analyse von Windenergieanlagen hinzuzufügen, da sich die Leistungskapazität als relevant herausgestellt hat. Neben der Bedeutung für die wissenschaftliche Analyse heißt dies, dass ein Repowering nicht die Lösung für diesen Zielkonflikt zwischen der Windenergieerzeugung und dem Erhalt attraktiver Landschaften für den Tourismus darstellt.
Dies ist besonders relevant für den Norden Deutschlands, wo windreiche Regionen fast vollständig genutzt werden und nur noch begrenzte Möglichkeiten für weitere Windkraftanlage übrig sind. Aus diesem Grund und weil die wachsenden Anzahl von Windkraftanlagen das Ende ihrer Laufzeit erreichen, hat Repowering signfikant an Bedeutung gewonnen in den letzten Jahren und wird dies auch weiterhin tun.

Lärm und visuelle Umweltverschmutzung treffen ganze Regionen - Gemeindeübergreifende Planungen erforderlich

Die Untersuchungsergebnisse unterstreichen die Bedeutung der Koordinierung bei der Planung von Windkraftanlagen zwischen benachbarten Regionen.
Lärm von Windkraftanlage und visuelle Auswirkungen sind nicht auf ihre unmittelbare Umgebung beschränkt, sondern können auch für wirtschaftliche Aktivitäten z.B. den Tourismus in den Nachbarregionen eine Rolle spielen.
Daher ist es wichtig, Planungsprozesse innerhalb von größeren Flächen, die mehrere Gemeinden betreffen zu koordinieren.
Eine Zusammenarbeit mit Tourismusagenturen könnte ebenfalls hilfreich sein, da diese Kenntnisse haben über die Erwartungen der Touristen und deren Anforderungen an ihre Urlaubsziele.
JR

Benny Peiser präsentiert die Tourismus-Studie der Leibniz-Inversität Hannover auf Achgut.com
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/vom_winde_verweht2
Mit Dank an Initiative Kaiserplatz Aachen!

Die Studie als pdf - Nutzen Sie die Übersetzerfunktion Ihres Vertrauens!

Gone with the wind? The impact of wind turbines on tourism demand

Tom Broekel and Christoph Alfken
Institute of Economic and Cultural Geography, Leibniz University of Hannover
4. August 2015

 

Windwahn-Tipp für Urlaubszeiten

Sie buchen Ihr nächstes Urlaubsziel?

Fragen Sie bei der Buchung, ob es in der Umgebung des Hotels, des Campingplatzes oder der Ferienwohnung Windkraftwerke gibt!
Falls Ihre Frage bejaht wird, fragen Sie ggf. nach der Entfernung zu Ihrem gewünschten Feriendomizil.
Bevor Sie absagen, erläutern Sie unbedingt Ihre Gründe.
Nur so werden bis dahin unkundige Hoteliers und Vermieter aufmerksam auf die zerstörerischen Auswirkungen der Windkraftnutzung,
die innerhalb weniger Jahre florierende Tourismusgebiete zu Industriestandorten macht, die von Touristen künftig gemieden werden.
Profitieren werden Landverpächter und finanzstarke Investoren, während Vermieter, Handel, Gastronomie und Zulieferer, sowie Tourismusattraktionen leer ausgehen.

Achtung: Es kommt vor, dass Sie falsche Auskünfte zu Ihrer Frage bekommen. Sicherheitshalber googeln Sie Ihr Urlaubsziel und checken Sie die Umgebung auf den Satellitenaufnahmen! Sind diese aktuell, sind Sie auf der sicheren Seite. Andernfalls in Restaurants oder anderen Einrichtungen des Urlausortes nachfragen.
Falls Sie dennoch lautstark erwischt werden vom Schall, Schattenschlag und Dauerblinken, machen Sie Ihren Unmut über die Veränderungen deutlich und kündigen Sie an, dass Sie sich ein anderes Urlaubsziel suchen werden.

Erholsamen Urlaub in der Ruhe windkraftfreier Umgebungen
wünscht JR

 

Kommentar

Enteignung à la Windindustrie

Nachdem die schleswig-holsteinische Nordseeküste "dank" Windkraftnutzung in den letzten 25 Jahren bereits größtenteils vom touristischen Highlight zur Industriezone verkommen ist, kämpfen an der Ostseeküste von WKA betroffene Anwohner heftig um ihre Vermietungen.
Kommentar eines Mitstreiters aus Schwansen im HAZ-Forum:

Moin Moin!
Es ist schon sehr interessant, was hier teilweise so von sich gegebenwird.
Wir betreiben in S-H auf der Ferienhalbinsel Schwansen eine Pension mit Zimmern und FeWo.Geplant sind im Naturpark Schlei 16 WKA mit bis zu 235m über NN.
Wir haben unsere Urlauber in dieser Saison objektiv und absolut neutral damit konfrontiert. Etwa die Hälfte sagte aus, dass sie sich, sollten die riesigen
Anlagen tatsächlich kommen, ein anderes Urlaubsdomizil suchen werden.
Es wäre gut, etwa den DEHOGA in die Diskussion einzubinden - viele Betriebe bangen durch die Fehlplanungen der Stromwende um ihre Existenz!

Von der Basis
Frank Dreves
Landidyll Sönderby
www.schlei.de 

 

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1166 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de