VERANSTALTUNGSTIPP
"Viel Wind für wenig" - Irrtümer und Risiken einer Energiewende durch Windkraft

Eine Veranstaltung der Friedrich Naumann Stiftung Niedersachsen
am 31.08.2016 um 19.00 in der Festhalle in Göttingen Weende (Ernst Fahlbusch Str. 20, 37077 Göttingen)

Weiterlesen ->

   

VERANSTALTUNGSTIPP
Windenergie in Schleswig-Holstein"Gemeindewille und Bürgerbeteiligung"

Wann? 8. September 2016 - um 9.30 Uhr (bis 13:00)
Wo? Kiel: Hörsaal 3 der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Christian-Albrechts-Platz 3

Weiterlesen ->

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

WENDE - Eva Ladipo

WENDE - Ein Politthriller der besonderen Art

von Eva Ladipo, Autorin und Journalistin

Das perfekte Sommerbuch

   

topthema

Studiensammlung
zum Thema Infraschall und
tieffrequenter Schall

Studien-Sammlung zum Thema Infraschall und tieffrequenter Lärm

   

Wahlen: Zeit für Wandel - Chancen für Mensch, Natur und Landschaft

Aktive Mitstreiter im Norden treten an am 04. September in Meck-Pomm und am 11. September im Landkreis Göttingen/Niedersachsen

04. September: Freier Horizont - Neue Partei um Norbert Schumacher tritt zum erstenmal bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern an

11. September: Dr. Tom Stiller - Arzt und Aefis-Initiator, Referent für Schallerkrankungen und aktiv in diversen Ärztegremien etc. tritt als unabhängiger Kandidat auf der Liste der FDP im Kreis Göttingen an

Wenn Sie etwas bewegen und im Sinne des Schutzes der Natur und Arten, der Gesundheit und Bürgerrechte und unserer Landschaften verändern möchten, unterstützen Sie unsere Mitstreiter!

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Windkraftgegner weltweit - Ausspioniert und Analysiert

Details
fadenkreuz

Windkraftgegner im Fadenkreuz

vernetzung 1Klicken Sie auf die Grafik für eine zoombare Darstellung
Klicken Sie auf das Bild für eine zoombare Darstellung

Ein steuerfinanziertes Umerziehungsprogramm der besonderen Art

Pressemitteilung

Windkraftgegner weltweit vernetzt
Wind-Nation Dänemark lässt kritische Bürger ausspähen und analysieren

Kopenhagen/Hamburg  Eine dänische Studie, vom Steuerzahler teuer bezahlt mit mehr als 2,6 Mio. Euro, unterstützt von den Nutznießern der Windkraft unter Federführung des weltgrößten Windkraftanlagenherstellers Vestas, sowie Siemens und Vattenfall in Dänemark, soll bei der Umsetzung von Windkraftprojekten für einen reibungslosen Ablauf ohne Proteste sorgen.
Die dänische Windkraftbranche beklagt, dass es immer schwieriger wird, Akzeptanz für ihre Projekte bei der Bevölkerung vor Ort zu finden.
Dank des Forschungsministeriums wurde die mit öffentlichen Geldern finanzierte, interdisziplinäre Studie ins Leben gerufen, die von Wissenschaftlern dreier Universitäten aus Dänemark, Irland und England und den Interessenvertretern der Windindustrie unterstützt wird. Der Austausch unter den Organisationen der Windkraftgegner zu Themen wie z.B. Windparkbetrug, Artenschutz, Schlafstörungen und Nina Pierpont, Ärztin aus dem Staat New York, die das Windturbinensyndrom erforscht hat, eine Erkrankung,verursacht durch tieffrequenten Schall, unter der nach jüngsten Untersuchungen aus Schweden 30% der Anwohner von Windenergieanlagen leiden, wurde gezielt untersucht.
Dazu wurden die Verbindungen von 323 Webseiten national und international agierender Gegenwindorganisationen und Verbände ausgespäht und analysiert.
Allein im kleinen Dänemark gibt es mittlerweile 200 Bürgerinitiativen und Vereine, weltweit sind es Tausende Gruppen und Verbände mit teils Hunderten angeschlossener Initiativen.
Am heutigen Freitag veröffentlichen Webseiten von Windkraftgegnern weltweit eine Grafik der Studie 2050, um ihre gute Vernetzung zu bestätigen und deutlich zu machen, dass mit ihnen gerechnet werden muss. Die Bevölkerung hat ein demokratisches Recht auf Transparenz und Mitsprache - weltweit. Bewahrung der Natur mit ihrer Artenvielfalt, der Landschaft und die Gesundheit der Menschen ist das gemeinsame Ziel dieser globalen Bewegung.

Jutta Reichardt
Sprecherin der EPAW für Deutschland

 

Dänemark

Wind2050 - Interdisziplinäre Studie über die lokale Akzeptanz und Entwicklung von Windkraftprojekten für 2.66 Mio. Euro

Windkraftkritische Bürger Dänemarks werden analysiert, um sie dann umzuerziehen
Dänische Steuerzahler finanzieren eine Studie des dänischen Forschungsministeriums für 19,9 Millionen Kronen (2.66 Mio. €)

Bei der Gelegenheit analysieren Wissenschaftler von drei Universitäten aus drei Ländern die Vernetzung der Windkraftgegner weltweit gleich mit und verhelfen uns damit zu einer aufschlußreichen Darstellung des Informationsaustausches innerhalb unserer nationalen und globalen Netzwerke, sowie der Themen, die uns beschäftigen.
Wir danken den dänischen Windkraftideologen und Profiteuren für diese Arbeit und nutzen diese gern für unsere eigenen Analysen.
Die Verschwendung von Steuergeldern zugunsten von profitorientierten Lobbyinteressen zur Zerstörung von Landschaft, Natur und Gesundheit können wir jedoch keinesfalls gutheißen.

Zu den Hintergründen der Studie und der Situation in der "Wind-Nation" Dänemark mit dem weltgrößten Windkrafthersteller Vestas lesen Sie unten Teil II der dänischen Windwahnstory von Greta Gallandy-Jakobsen

Zusammenfassung von Sinn und Ziel des Forschungsauftrags:

Windkraftanlagen werden voraussichtlich erheblich zur dänischen fossilfreien Energieproduktion im Jahr 2050 beitragen. Trotz Initiativen zur Steigerung der Akzeptanz und der Beteiligung der Öffentlichkeit vor Ort, erleben sowohl öffentliche als auch private Projektierer weiterhin einen zunehmenden Mangel an lokaler Akzeptanz von Windkraftprojekten. Dies wurde zu einem häufigen Problem in ganz Europa, wobei wirtschaftliche, politische und kulturelle Faktoren eine unterschiedliche Rolle spielen.

Forschern aus juristischen, sozialen, wirtschaftlichen und technischen Wissenschaften untersuchen in der Studie den kontinuierlichen Informationsaustausch unter Behörden, Industrie, Interessenverbänden, Bürgern und anderen lokalen Akteuren.
In der gesamtanalytischen Perspektive soll herausgefunden werden, warum und wie die verschiedenen beteiligten Vorschriften, Behörden, Akteure und unterschiedliche Wahrnehmungen Windkraftprojekte fördern oder blockieren.

Die Analysen münden schließlich in strategische Szenarien mit Empfehlungen und Entscheidungshilfen für den zukünftigen Ausbau der Windkraft und anderer erneuerbarer Energiequellen.

http://vbn.aau.dk/en/projects/wind2050--multidisciplinary-study-on-local-acceptance-and-development-of-wind-power-projects%287e1a4c51-69df-4440-84ba-aee841b92c23%29.html

Pilot Mappings - 2050 Projekt

323 Websites von Windkraftgegnern wurden von der Windkraftlobby in Dänemark für das Projekt 2050 auf der Grundlage ihrer Hyperlink-Verbindungen eingeordnet.
Dabei wird ein regelmässiger weltweiter Austauch an Informationen deutlich.

Um Position und Vernetzung Ihrer Website zu erkennen, zoomen Sie die Grafiken heran.

Welche Themen interessieren die Gegenseite besonders:
Herausgefilterte Themen: Nimby - Luftverkehr - Biodiversität/Artenvielfalt - Seeadler - Fledermäuse - Klimalügen - Windpark-Betrug - Nina Pierpont - Schlafstörungen - Eingangsgrad (zeigt die Anzahl der eingehend links, stellvertretend für den Grad der Netz-Autoritäten)

Themen, die der Windkraftbranche die meisten Magenschmerzen bereiten, weil sie ihre Kreise am effektivsten stören, wurden explizit auf verschiedenen Karten dargestellt. Hier bietet sich dann der Lobbyvereinigung die Gelegenheit, diejenigen Websites, die zu den entsprechenden Themen Informationen federführend präsentieren, anzugreifen und mit eigenen Darstellungen zu desavouieren.

Zur Darstellung der jeweiligen Grafik klicken Sie auf die Überschriften!

Schallerkrankungen

Erstaunlicherweise findet sich Infra- und niederfrequenter Schall nicht als eigenes Thema darunter, obwohl dies eines der zentralen Themen dieser Zeit ist.
Auffällig: Der Stellenwert von Gesundheit, ILFN und Schallerkrankungen ist in Übersee (USA, CA, AU) sehr viel höher als in Europa. Vermutlich einer der Gründe, warum sich die Fragestellung der Studie gezielt auf Dr. Nina Pierpont (WTS) bezieht, als erste, die in den letzten 10 Jahren eine Langzeitstudie dazu vorgelegt hat.

Schlafstörungen

Immerhin wird auf der Karte "Schlafstörungen" deutlich, dass dieser Teil der WTS, der sich zu einen Teil auf hörbaren Lärm bezieht, auch in Europa ein Thema ist.
Die Arbeit von Dres. Mariana Alves-Pereira und Nuno Castelo Branco (Potrugal), die seit immerhin 1982 an der Vibrationsakustischen Erkrankung (VAD) forschen und veröffentlichen ist hier nicht einbezogen worden.
Lehre für uns: Wir müssen daran arbeiten, alle Schallerkrankungen einander ergänzend in die Öffentlichkeit zu transportieren und innerhalb Europas bekannter zu machen!

Soziale Gerechtigkeit - Betrug - Korruption

Zu diesem Themenbereich sind unsere überseeischen Mitstreiter (inkl. UK) mit Abstand federführend. In Europa scheinen beim Widerstand gegen WK-Projekte und WKA allgemein wirtschaftliche Aspekte wesentlich höher bewertet zu werden, als Demokratie und soziale Gerechtigkeit.

Artenvielfalt

Das Interesse an der Bewahrung der Biodiversität ist weltweit gleich groß. Ein deutliches Zeichen, dass sich die Natur- und Artenschützer ohne finanzielle Interessen am Ausbau der Windkraft im weltweiten Netzwerk gegen Windkraft zusammengefunden haben.
Im Gegensatz zu BUND, NABU, WWF, SDW, Greenpeace u.a., die den Naturschutzgedanken verraten und seit Jahren gegen einträgliche Gewinne aus der Windkrafterzeugung, dem Sponsoring durch die WK-Branche und den Verkauf von gewonnenen Klagen eingetauscht haben.

Der Seeadler hat in Europa einen sehr hohen Stellenwert, während die Bedeutung der Fledermäuse noch immer entscheidend unterschätzt und zu wenig thematisiert wird!

Nimby

Unsere überseeischen Mitstreiter thematisieren den Nimby-Zynismus stark und sind dadurch sehr viel weniger angreifbar durch Diskriminierungsversuche und Verleumdungskampagnen der Windkraftlobby. Sie zeigen eine höhere soziale Kompetenz durch Solidarität im Netzwerk und genießen auf diese Weise höheres öffentliches Ansehen, während sich die Windkraftgegner in Deutschland und Teilen Europas größtenteils weiterhin angreifbar durch die Gegenseite machen.
Hier muß noch viel Aufklärung zu Darstellung und Wirkung in der Öffentlichkeit geleistet und am Abbau insbesondere der German-Angst gearbeitet werden.

Folgende Tafeln sind ebenfalls abrufbar

Wind2050 - Übersicht

Wind2050 - Luftverkehr

Wind2050 - Klimalüge

JR

Mit Dank an Greta !!!

Zu den Hintergründen der Studie und der Situation in der "Wind-Nation" Dänemark mit dem weltgrößten Windkrafthersteller Vestas lesen Sie Teil II der dänischen Windwahnstory von Greta Gallandy-Jakobsen

Ein 19,9 Millionen Kronen (2.66 Mio. Euro) Projekt des dänischen Forschungsministerium soll die kritischen Bürger Dänemarks zunächst einmal analysieren und alsdann zum Sinneswandel bewegen

Das Projekt Wind2050 wird nicht nur vom Forschungsministerium unter dem Namen „Det strategiske forskningsråd“ (Der strategische Forschungsrat)finanziert, sondern auch von den Unternehmen und Organisationen, die schwer an Windkraft verdienen. Die Industrie mit den Windriesen Vestas, Siemens und Vattenfall hat sich in Solidargemeinschaft mit Betreiberfirmen wie Eurowind Energy, Project ZeroA/S GK Energy Aps, HOFOR und RPS Group Ireland mit Interessenverbänden der Windindustrie sowie interessierten Kommunen und deren Dachverband Kommunernes Landsforeningen (Landesverband der Kommunen)verbündet. Wie die Auseinandersetzung mit betroffenen Bürgern aussehen soll, kann man sich lebhaft vorstellen.

Dänemark hat auch Universitäten aus Irland und England an ihrem Projekt beteiligt, um dem Ganzen einen internationalen Anstrich zu geben. Das Ziel ist klar formuliert: Windkraftgegner sollen zu Windkraftbefürwortern werden, damit die Kommunen ungestört von Protesten das Programm für zunächst einmal 50 % Windstrom im Jahre 2020 durchsetzen können, um dann das magische Ziel eines von fossiler Energie freiem Dänemark im Jahr 2050 zu erreichen.

Als erstes wurden nun die nennenswerten Widerstandsgruppen der ganzen Welt verkartet um sich einen Überblick zu schaffen. Wer ist wer und wer kommuniziert mit wem? Welche Bereiche werden thematisiert, wie groß ist die Aktivität der einzelnen Homepages, wo sind die Hauptgruppen. Auf den Landkarten, die farblich gekennzeichnet sind, lässt sich sehen, was zwischen Nordamerika, Europa der Türkei und Australien vor sich geht.

Wie leicht es für einen totalitären Staat wäre, die Akteure dieser Bewegung herauszufiltern und zu eliminieren, ist deutlich und zutiefst erschreckend.

Im Osten Deutschlands wird man vielleicht an einen Stasi-Staat denken, der unliebsame Bürger einfach einsperrt oder weiter zurück an die Ausgrenzung und Verfolgung Andersdenkender durch die Nazis.

Was mag die Strategie des „Strategischen Forschungsrates“ von Dänemark sein? Wollen sie einen Hacker-Angriff organisieren? Wenn wir nicht so unglaublich viele Gruppen auf der ganzen Welt hätten, könnten wir fürchten, dass einzelne aktive Mitglieder ausspioniert und diffamiert werden. Ist das jetzt Verfolgungswahn oder die bittere Erfahrung derer, von denen man gelernt hat?

Das erste farbenfrohe Resultat des Strategischen Forschungsrates hat den dänischen Windkraftgegnern allerdings auch Vergnügen gemacht. Solch eine schöne Übersicht über die weltweit verknüpften Beziehungen war noch nie da. Ebenso wenig eine Dokumentation über die Themen, welche die Gruppen am meisten beschäftigen. Windkraftgegner hätten nie die finanziellen Mittel aufbringen können, alle diese Arbeitsstunden zu bezahlen, weil sie nicht durch finanzkräftige Lobbys unterstützt werden und NGO-Arbeit ausschließlich auf freiwilliger Basis beruht.

Wir empfinden dieses interessenbelastete Forschungsprojekt allerdings auch als einen Frontalangriff auf unsere Souveränität und die unserer europäischen, nordamerikanischen und australischen Freunde, weil es nicht zu konkreten und wahrheitsgetreuen Resultaten für die geschädigten Bürger führt, sondern nur glätten und beschwichtigen und die passenden Gegenargumente entwickeln soll.

So ist es schließlich geplant: Eine Auftragsarbeit der Windindustrie in Gemeinschaft mit verblendeten Politikern, unter Instrumentalisierung von wissenschaftlichen Kräften verschiedener Universitäten, um die Pläne des schädlichen Ausbaus von Windkraftanlagen zu erzwingen.

Die Wissenschaftler mit akademischem Stolz, die für das Wind2050 Projekt arbeiten, könnten eine ganze Menge lernen, wenn sie sich die unzähligen Homepages aus aller Welt genau unter die Lupe nehmen und den Stoff sorgfältig studieren würden. Ihnen könnten endlich die Augen für einen, von Geld und Macht organisierten Schwindel aufgehen, den sie nicht für möglich gehalten hätten.

In demokratischen Staaten ist es auf die Dauer nicht möglich, die Bürger hinters Licht zu führen. Dank des Internets sind Informationen schnell und überall verfügbar. Wenn z.B. ein bewohntes Adlernest aus einem Baum gesägt wird, um die Genehmigung für eine Windkraftanlage zu sichern, wenn Menschen Schweigegeld angeboten wird, um den Behörden keinen Anlass zu Bauverboten zu geben, wenn Pelztiere einer Zucht sich gegenseitig zerfleischen, weil sie den Lärm der Windräder nicht ertragen können, wenn mit Lärmmessungen geschwindelt wird, die Welt wird davon erfahren und Dokumentationen sammeln. An einem einzigen Tag können wissenschaftlich anerkannte Artikel übers Netz in der ganzen Welt veröffentlicht und von vielen gelesen werden, Gesetze geprüft und mit der Praxis verglichen. Zeitungsartikel aus aller Welt werden geteilt und übersetzt und das alles mit dem einen Ziel:

Endlich von Politikern gehört zu werden, die nicht von einer Ideologie besessen sind, die ganz auffällig an Diktatur erinnert. Von Politikern ernst genommen zu werden, die im Interesse der Bevölkerung handeln. Und endlich Politiker zu finden, die imstande sind zu rechnen und zu analysieren und die bereit sind, ihre Bürger vor gesundheitlichen Bedrohungen und finanzieller Ausbeutung zu schützen.

 


weltweite Liste der Homepages, die diese Aktion unterstützen. Es handelt sich um Homepages lokaler Initiativen und um Hompages von Verbänden und Vereinen mit teilweise mehreren hundert Mitgliedsgruppen:

International

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wind-nation-daenemark-laesst-kritische-buerger-ausspaehen-und-analysieren/

http://globalwindenergyimpact.com/

http://www.savetheeaglesinternational.org/

http://www.wcfn.org/

http://www.epaw.org/

http://www.na-paw.org/

Deutschland

http://rettet-den-taunuskamm.de/

www.windkraft-mg.de

http://crussow.bplaced.net/

http://www.hessenreuther-wald.de/

http://www.naturpark-stephanshausen.de/

http://www.pro-mensch.info/

www.hoher-odenwald.de

www.pro-liepnitzwald.de

www.vi-rettet-brandenburg.de

http://www.gegenwind-bad-orb.de/

http://windkraftfreier-soonwald.de/

http://www.schloss-laubach.de/

http://rettetdenpfaelzerwald.wordpress.com/

http://www.gegenwind-husarenhof.de/

http://sachsen-gegenwind.de/website/index.php

http://www.gegenwind-sh.de/

http://www.vernunftkraft.de/

http://www.bi-langwaid.de/

https://www.facebook.com/Gegenwind.Gonterskirchen

https://www.facebook.com/Gegenwind.Deutschland

http://www.gegenwind-vogelsberg.de/

http://www.gegenwind-poxdorf.de/

http://www.energie-mensch-natur.de/

Dänemark

www.kostervig.dk

http://stilhed.eu/

England

http://www.cumbriawindwatch.co.uk/blog/2014/02/anti-wind-campaigners-thank-the-wind-industry-for-highlighting-the-global-networking-of-anti-wind-groups/

Frankreich

http://environnementdurable.net/

Irland

http://rethinkpylons.org/#home.html

https://www.facebook.com/rethinkpylon

http://www.blackstairsconservationconcern.com/

http://savethemidlands.com/

Kanada

https://www.facebook.com/Smithville.Turbine.Oppositon.Party

http://smithvilleturbinesoppositionparty.ca/

http://www.ontarioneighboursunited.com/

http://www.quixoteslaststand.com/

http://www.savethetorontobluffs.com/

http://www.torontowindaction.com/

http://www.greatlakeswindtruth.org/

http://www.wcala.com

http://www.lsarc.ca/

Polen

http://stopwiatrakom.eu/wts/

http://kochamymazury.pl/

Schottland

http://www.caithnesswindfarms.co.uk/index.htm#Headlines

Spanien

http://salvarext.wordpress.com/

http://plasencialibre.wordpress.com/

http://www.iberica2000.org/

Südafrika

http://www.nieuwerustnoisewatch.org/

http://www.savetheeaglesinternational.org.za/

http://www.windpoint.co.za/

USA

http://www.saveourskylineohio.com/

http://www.windwisecapecod.com/

http://hoosacwindproject.com/

https://www.facebook.com/StoptheCawWindTurbine?ref=hl


Unterstützer ohne eigene Homepage:

Dr. med. Uwe Heldmaier

Marsh Rosenthal - marshsue@verizon.net - USA

Ernst & Renate Billeth - Österreich

Yuki Tsuruta Oike - Japan

Andreas Marciniak - Australien

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Verwandte Beiträge  

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1047 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2016 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de