Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

Saubere Windkraft - Mitarbeiter erkranken bei der Herstellung von WEA durch giftige Chemikalien

Details

Gefahr an krebserregenden Substanzen bei der Herstellung von Rotorblättern u.a. Komponenten von WEA zu erkranken seit spätestens 2011 bekannt

toxic64 Arbeiter fordern Entschädigungen für chronische Erkrankungen durch den Umgang mit krebserregenden und allergieauslösenden Stoffen in der Windkraftproduktion von Siemens über einen Zeitraum von 10 Jahren.
Dennoch keine Anstrengung zur Änderung der Arbeitssicherheit in der Produktion von Siemens...

Siemens-Mitarbeiter durch gefährliche Chemikalien chronisch erkrankt

2. Mai 2016
DR Nyheder - Laura Marie Sorensen, Linie Gertsen, Mathias Friis, Maiken Steen Frederiksen und Astrid Fischer -
Arbeitssicherheit Dänemark

Die Mitarbeiter von Siemens Wind Power in Dänemark zeigen Beschwerden einer chronischen Erkrankung bei der Herstellung von Windenergieanlagen.
In den letzten 10 Jahren wurde in mindestens 64 Fällen bestätigt, dass Mitarbeiter durch die Exposition an gefährlichen Chemikalien bei ihrer Tätigkeit in der Turbinenanlage erkrankten.

Arbeitsplatz-Skandal

Seit Jahren hat der Windriese Siemens seine Mitarbeiter gefährlichen Chemikalien ausgesetzt. Ein führender Arbeitsmediziner in Dänemark nennt dies einen Arbeitsplatz-Skandal.
Die Mitarbeiter der Siemens Wind Power in Dänemark zeigen Beschwerden einer chronischen Erkrankung bei der Herstellung von Windenergieanlagen.
In den letzten 10 Jahren wurde in mindestens 64 Fällen bestätigt, dass Mitarbeiter durch die Exposition an gefährlichen Chemikalien bei ihrer Tätigkeit in der Turbinenanlage erkrankten.

Die Erkrankungen reichen laut Berichten von DR-Nachrichten von Asthma bis zu Ekzemen.

"Meiner Meinung nach ist dies ein Arbeitsplatz Skandal, weil es so viele Betroffene gibt, die bereits in so vielen Jahren krank geworden sind", sagt Peter Hasle, Professor für Arbeitsmedizin an der Universität Aalborg.

Ungewöhnlich hohe Erkrankungsrate

Drei Experten, die an diesem Thema arbeiten sind sich darüber einig, dass 64 Fälle chemischer Schädigungen eine große Anzahl ist, auch für ein Unternehmen mit so vielen Mitarbeitern wie Siemens Wind Power.
"Die Zahl der Erkrankungen ist erschreckend hoch und sie ist sehr ernst zu nehmen. Wenn ein Mitarbeiter durch solche Substanzen erkrankt, kann diese Krankheit für den Rest seines Lebens bestehen bleiben", sagt Hans Jørgen Limborg, Umweltwissenschaftler Arbeitswelt und Geschäftsführer von Team Working.
"Es ist sehr ungewöhnlich, dass so etwas noch heute im Jahr 2016 stattfindet", so Jeanne Duus, Professorin für Medizin und Direktorin des Zentrums für Allergie.

Die Spitze der Pyramide

Nach Berichten in den Anträgen auf Entschädigung die von 64 Arbeitern eingereicht wurden, sind die Krankheiten auf die Verarbeitung von Epoxid- und Isocyanaten bei der Herstellung von WEA zurückzuführen.
Diese Materialien stehen an der Spitze der Pyramide allergener Substanzen. Isocyanate stehen auf der EU-Liste krebsverursachender Stoffe.
Das Umweltgesetz schreibt vor, dass Mitarbeiter vor diesen gefährlichen Chemikalien geschützt werden müssen, wenn sie bei der Arbeit in Kontakt mit der Haut kommen oder als Dämpfe eingeatmet werden.

Laut Aussage der Experten für Arbeitsschutz hat Siemens Wind Power nicht die notwendigen Vorkehrungen getroffen, um seine Arbeiter ausreichend zu schützen. Dies wird durch die auffällig hohe Anzahl der Entschädigungsfälle nachgewiesen .
"Die Situation ist keinesfalls unter Kontrolle, solange Menschen krank werden", sagt Jeanne Duus.

DR News hat auch erfahren, dass Siemens Wind Power von 2003 bis 2011 in der Produktion von Rotorblättern illegal Isocyanate gesprüht hat. Siemens hat dies gegenüber DR-Nachrichten bestätigt.

Verstöße gegen das Arbeitsschutzgesetz

Laut Forscher Peter Hasle hat Siemens Wind Power das Gesetz in mehreren Fällen gebrochen.

"Das Arbeitsschutzgesetz verlangt, dass Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz erfüllt werden müssen, was bedeutet, dass die Menschen an ihrem Arbeitsplatz nicht krank werden sollen", sagt Peter Hasle und fügt hinzu: "Wenn so etwas über einen langen Zeitraum stattfindet , ist es offensichtlich, dass es der Arbeitgeber der Verpflichtung, seine Mitarbeiter zu schützen nicht nachkommt."
Die gleiche Beurteilung kommt von Hans Jørgen Limborg.
"Es ist unglaublich, dass eine Exposition an gefährlichen Stoffen über einen derart langen Zeitraum stattfinden kann. Der Arbeitgeber bricht das Gesetz, wenn er die Exposition nicht umgehend stoppt," sagte er. "64 Fälle ist zu viel."

Siemens Wind Power Pressesprecher, Rasmus Windfeld, sagt dazu, es sei "absolut inakzeptabel", dass die Mitarbeiter in der Windturbinenproduktion in 64 Fällen erkrankt sind.
"64 Menschen, die während der Arbeit bei uns geschädigt wurden, sind 64 zu viel. Es sollte nicht einen einzigen geben. Wir werden hart daran arbeiten, um die Zahl auf Null zu bringen", sagte er.
Nach dem Arbeitsschutzgesetz , hat der Arbeitgeber die alleinige Verantwortung dafür, dass seine Mitarbeiter am Arbeitsplatz nicht erkranken.
Wie konnte Siemens mit der Verantwortung für eine so hohe Anzahl von Erkrankungsfällen bis heute leben?

Was sind die Folgen für Siemens?

Die Folgen sind unverändert: Der Arbeitgeber muss strengste Richtlinien einhalten, um seinen Arbeitnehmern die Sicherheit zu gewährleisten, die vorgeschrieben sind.

"Siemens wird auch weiterhin das Gesetz brechen"

Professor Peter Hasle ist mitleidlos gegenüber Siemens Wind Power und erwartet nicht, dass sie mehr tun werden, um die Arbeiter zu schützen:
" Siemens hat versäumt, rechtzeitig zu erkennen dass mehr getan werden muß zum Schutz der Arbeitnehmer. Die Tatsache, dass immer wieder neue Erkrankungen gemeldet werden, zeigt mir, dass Siemens Wind Power weiterhin das Gesetz brechen wird. Denn es liegt in der alleinigen Verantwortung des Arbeitgebers sicherzustellen, dass die Arbeitsumgebung niemanden krank macht."
Übersetzung Jutta Reichardt

Mit Dank für die Info an Greta, www.vind-alarm-danmark.eu, und Lisa, www.windaction.org!!

http://www.dr.dk/nyheder/indland/ansatte-er-blevet-kronisk-syge-af-farlig-kemi-hos-siemens-wind-power
http://www.windaction.org/posts/44934-siemens-employees-chronically-ill-from-dangerous-chemicals-at-turbine-facility#.VyqDkXpDGc2

Nicht nur bei Siemens werden Rotorblätter krebs- und allergieauslösend produziert

Zur Erinnerung: Häufige Erkrankungen und hohe Fluktuation bei Arbeitern in der WEA-Produktion auch in Deutschland

Im April 2015 outete sich ein Mitarbeiter von Enercon in der Sendung "Redezeit" von NDR Info und berichtete über die Erkrankungen in der Produktion von Windkraftanlagen.

Aus unserem Bericht:

Eindrucksvoll war der Bericht des ehemaligen Mitarbeiters einer Windkraftproduktionsstätte in Ostfriesland, Stefan Daenekas aus Rhauderfehn, der von dem giftigen Material handelte, welches dort verarbeitet und letztlich als Sondermüll entsorgt werden muß. Er erzählte weiter, dass viele seiner Kollegen bereits nach wenigen Stunden Umgang mit den Materialien so krank wurden, dass sie nach Hause gehen mußten. Auch er hat diesen gesundheitsgefährdenden Job aufgegeben und wurde, wie er sagte vom glühenden Befürworter zum strikten Gegner der Windkraft.

http://www.windwahn.de/index.php/news/allgemein/eindrucksvolle-redezeit-im-ndr.html

Skandalrecherche in Deutschland Fehlanzeige - Saubere Windkraft darf nicht durch krankmachende Gift und Schallimmissionen beschmutzt werden

Unsere Hoffnung, dass sich engagierte und investigative Journalisten dieses Themas annehmen würden, wenn es ihnen schon auf dem Präsentierteller im Radio dargeboten wird, wurde enttäuscht. In 2015 fand sich in Deutschland noch niemand, der bereit gewesen wäre, dazu zu recherchieren.
Auch die Berichte der IG Metall (s.u.) bereits von 2011 führte zu keinen Nachforschungen bei der deutschen Windindustrie und ihren verschiedenen Herstellern von WEA, obwohl die IG Metall explizit auch die Rotorblätterproduktion erwähnt hat.

Bedauerlich auch, dass Arbeits- und Umweltmediziner ebenso wie die Hausärzte der betroffenen Arbeiter keine Transparenz herstellen und diese Erkrankungen nicht mindestens in ihren Verbänden thematisieren.

Ob sich das alles möglicherweise ändert nach dem Bericht aus Dänemark, der immerhin einen deutschen Technologiekonzern betrifft? Hoffen wir weiter!
JR

Bereits 2011 thematisierte die IG Metall die Gefahren u.a. auch in der WK-Produktion

Die versteckte Gefahr: Giftige Chemikalien gefährden Gesundheit und Leben

Wenn Arbeit krank macht

05.01.2011
https://www.igmetall.de/die-versteckte-gefahr-giftige-chemikaien-6728.htm

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1976 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de